Rad am Ring: Bundesliga-Biker rasen durch ehemalige Lavagrube

Rad am Ring: Bundesliga-Biker rasen durch ehemalige Lavagrube

Die Mountainbike-Bundesliga kommt in die Vulkaneifel: Sie gastiert im Rahmen der Veranstaltung "Rad am Ring" dieses Wochenende im Offroad-Park des Nürburgrings in Drees. Das Gelände liegt in einer ehemaligen Lavagrube

Seit dem Jahr 2003 gibt es die Veranstaltung "Rad am Ring", deren Programm in diesem Jahr nun erweitert wird: Die Bundesliga der Mountainbiker kommt am Samstag, 30. Juli, in den Offroad-Park in Drees in der Verbandsgemeinde Kelberg. Das Areal in der ehemaligen Lavagrube gibt es seit 2005.
Der Offroad-Park wurde in den ersten Jahren privat betrieben, das Angebot war vor allem auf die Industrie zugeschnitten, aber auch für private Besucher offen. 2009 wurde das Gelände von der damals noch nahezu landeseigenen Nürburgring GmbH (NG) übernommen.Rennen im Offroad-Park


Im Mai 2010 wurde es in die Nürburgring-Driving-Academy des früheren Ringbetreibers, der Nürburgring Automotive GmbH (NAG), integriert.
Sie investierte 2011/2012 gut 400 000 Euro in die Neugestaltung des 80 0000-Quadratmeter-Geländes. Die Zuschauer können gut 70 Prozent des Kurses überblicken.
Im Rahmen von "Rad am Ring" findet am Sonntag, 31. Juli, ein Eintagesrennen der ersten Kategorie des Radsport-Weltverbandes UCI auf dem Nürburgring statt.sts

Mehr von Volksfreund