Realschulen in Kelberg und Gillenfeld profitieren von Lesepatenschaften der Volksbank.

Volksfreund-Projekt Paten machen Schule : Zwischen Eifeler Fußball und Donald Trump

Die Grund- und Realschulen plus in Kelberg und Gillenfeld profitieren bereits im fünften Jahr von Lesepatenschaften der Volksbank.

Es ist ein kleines Jubiläum, das die sechs weiterführenden Schulen in Daun, Kelberg und Gillenfeld aktuell feiern können. Denn mittlerweile im fünften Jahr kommen die Schulen in den Genuss einer Lesepatenschaft durch die Volksbank Rhein Ahr Eifel eG. Jeden Tag wird der Volksfreund in die Lese-Ecken der Schulen geliefert, dort können sich die Schüler dank des Projekts „Paten machen Schule“ über alle wichtigen Themen und Nachrichten aus der Welt und der Vulkaneifel informieren.

„Das ist ein richtig gutes Projekt, von dem die Schüler sehr profitieren. Gerade im Ganztagsbereich wird der Volksfreund intensiv gelesen, zudem bauen wir die Zeitung natürlich auch in den Unterricht ein“, sagt Johannes Philipp. Der Schulleiter der Grund- und Realschule plus Kelberg ist froh über die Unterstützung, denn die Zeitungspatenschaft durch die Volksbank ergänzt die Teilnahme an den Volksfreund-Schulprojekten KLASSE! und Mini-KLASSE! ideal.

Die gleiche Erfahrung hat man auch an der Schule am Pulvermaar gemacht. „Viele Schüler nutzen den Volksfreund, egal, ob es um Fußball­ergebnisse, regionale Themen oder Nachrichten aus aller Welt geht“, sagt Bruno Niederprüm, Leiter der Grund- und Realschule plus. „Und natürlich, was sich Donald Trump mal wieder ausgedacht hat“, ergänzt eine Zehntklässlerin beim Fototermin in der Lese-Ecke.

Die Lesepatenschaften sind für die Volksbank ein wichtiger Baustein, wie deren Dauner Direktor Thomas Klassmann betont: „Es ist wichtig, dass viele Jugendliche die Zeitung lesen. Lesen bildet und ist eine sinnvolle Beschäftigung mit wichtigen Inhalten.“

Weitere Informationen zum Projekt online unter www.paten-machen-schule.de

Mehr von Volksfreund