Regen treibt Besucher von der Straße

Regen treibt Besucher von der Straße

Der verkaufsoffene Sonntag am ersten Advent in Gerolstein leidet unter dem schlechten Wetter - dennoch wagen etliche Unerschrockene einen Einkaufsbummel.

Gerolstein. Stürmischer Wind und immer wieder Regenschauer - kein Wetter, um langsam durch die Hauptstraße Gerolsteins zu schlendern. Demzufolge sind diejenigen, die sich vom aktuellen Tiefdruckgebiet Nils II nicht abschrecken lassen, auf der Straße überwiegend im Eilschritt unterwegs und bleiben auch länger in den Geschäften.
Anlass, sich genauer umzuschauen, gibt es genug: Das Bekleidungsgeschäft Blaumeiser feiert sein 115-jähriges Bestehen mit vielen Sonderangeboten, aber auch etliche weitere Läden bieten Aktionen und Preisnachlässe. "Das denkbar schlechteste Wetter für den verkaufsoffenen Sonntag", bilanziert Hans Hermann Grewe, der Vorsitzende des Gewerbevereins Gero Team. "Doch es ist wichtig zu zeigen, dass in Gerolstein etwas los ist. Und der Zuspruch ist ja auch gar nicht so schlecht."
Überdies starte heute die Rubbellos-Weihnachtsaktion des Gewerbevereins, die Tombola beinhalte viele schöne Gewinne, sagt Grewe. Und der nur mäßig gut besuchte Sonntag biete schließlich eine gute Gelegenheit, in aller Ruhe Weihnachtsgeschenke einzukaufen.
Apropos: Der traditionelle Gerolsteiner Altstadtweihnachtsmarkt findet am dritten Adventswochenende statt (12. und 13. Dezember) und verspricht, ein Erfolg zu werden. "Sämtliche Verkaufsstände und Plätze sind bereits vermietet", berichtet der Vorsitzende. Rund 80 Aussteller hätten sich für den Markt, der in der Stadthalle Rondell, in der Hauptstraße und auf dem Altstadtparkplatz aufgebaut wird, angemeldet. Dann ist den Gerolsteinern hoffentlich besseres Wetter vergönnt. now

Mehr von Volksfreund