Roden für die Sicherheit

Roden für die Sicherheit

Vorbeugend hat das Forstamt Daun zwischen dem Hotzendrees und dem Dauner Kreisel den Wald durchforstet. "Hier verläuft der Hauptwanderweg, den viele Spaziergänger benutzen", erklärt Hans-Ludwig Pentzlin, Leiter des Forstamts Daun auf TV-Nachfrage.

"Einige Weiden hatten viel Todastmaterial an sich, deshalb haben wir sie stark zurückgeschnitten. Dies war eine Verkehrsicherungsmaßnahme, wir möchten nicht, dass da jemand wie in Trier zu Schaden kommt." Zudem rodete ein Harvester am Hang hinter der Gartenstraße noch bestehende Fichtenbestände. Das anfallende Fichtenholz wird das forstamt verkaufen, Weiden- und Eschenholz wird zu Hackschnitzel verarbeitet. (HG)/TV-Foto: Helmut Gassen

Mehr von Volksfreund