1. Region
  2. Vulkaneifel

Roher Fisch für die Innenstadt

Roher Fisch für die Innenstadt

Es ist einiges in Bewegung in Daun: Am Stadtrand ist die Eröffnung eines neuen Baumarkts in Sicht. Und in einer ehemaligen Buchhandlung in der Burgfriedstraße entsteht eine Sushi-Bar.

Zuletzt wurden hier in der Burgfriedstraße Bücher verkauft, demnächst ist Sushi im Angebot. TV-Foto: Stephan Sartoris Foto: (e_daun )

Daun Viele Parkplätze sind schon gut belegt, aber noch werden sie noch nicht von Kunden, sondern von Handwerkern genutzt. Es ist einiges los auf der Großbaustelle in der Mehrener Straße in Daun, wo künftig der Hit-Markt und der Baumarkt der Firma Minninger ihren Sitz haben werden. Im Fall des Baumarkts ist das nicht mehr lange hin: Transparente verkünden bereits den Tag der Eröffnung: den 26. Mai.
Im Gebäude sieht es auch schon so aus, als könne in Kürze mit dem Verkauf begonnen werden. Im Gegensatz zum Supermarkt: Zwar ist der Boden schon komplett gefliest, aber es sind noch viele Arbeiten zu erledigen.
Mittendrin steht Christoph Slabik, gut beschäftigt mit Telefonaten und Gesprächen mit den Handwerkern. Der aus Daun stammende und in Heidelberg lebende Investor steht hinter dem Super- und Baumarktprojekt und war auch bereits dafür verantwortlich, dass der dm-Markt - ebenfalls in der Mehrener Straße - 2015 in Daun eine Filiale eröffnet hat. Slabik hat Grundstück und Gebäude gekauft, wo der Extra-Baumarkt beheimatet war. Der gehörte zum Praktiker-Konzern, durch dessen Pleite 2013 wurde auch der Standort Daun aufgegeben. In der Mehrener Straße stehen für den Hit-Markt künftig 2100 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, am derzeitigen Standort in der Bahnhofstraße sind es 1650.
Der Eröffnungstag des Baumarkts steht fest, aber was ist mit dem Hit-Markt? "Ein verbindlicher Termin steht noch nicht fest", sagt Investor Slabik. Ursprünglich war ins Auge gefasst worden, dass beide Märkte am gleichen Tag öffnen. "Das hätte ich mir gewünscht, hat aber leider nicht geklappt", sagt Stefan Minninger. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben: "Wenn der Eröffnungstermin des Hit-Markts feststeht, wollen wir gemeinsam was Großes machen." Wirklich entspannen kann er sich nach der Eröffnung Ende des Monats aber nicht. Denn ab Juli wird am Hauptsitz der Firma Minninger in der Innenstadt groß umgebaut. Eröffnung dort: im September. Aber auch in der Innenstadt bahnt sich einiges an, vor allem in der Burgfriedstraße. Dort kündigt ein Immobilienbüro seinen Einzug in Räume des früheren Ateliers Marlene an, die seit Längerem leerstanden.
Und auch im Ladenlokal, in dem zuletzt die Aurel-Buchhandlung war, ist eine neue Nutzung in Sicht. Dort soll eine Sushi-Bar entstehen, ein Novum für die Dauner Innenstadt. "Ich freue mich, dass dort kein langer Leerstand zu erwarten ist. Und warum nicht mal etwas Neues mit einer Sushi-Bar?", sagt Wolfgang von Wendt, Geschäftsführer des Gewerbe- und Verkehrsvereins. Seit Längerem ungenutzt steht das frühere Burgrestaurant in der Burgfriedstraße, das sich im Besitz von Familie Kortmann befindet. "Es gibt einen ernsthaften Interessenten, aber der Kauf ist noch nicht unter Dach und Fach", berichtet Richard Kortmann, der in der Nähe von Berlin lebt. Er ist aber regelmäßig in der alten Heimat Daun, wo seine Mutter lebt.
Kurz bevor steht die Eröffnung des Teleropa-Elektrofachmarkts in der Trierer Straße, der derzeit noch in der Abt-Richard-Straße beheimatet ist.
Standen dort 120 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, werden es am neuen Standort 400 sein.
Seit mehr als vier Monate wird umgebaut und modernisiert, am 11. Mai öffnen sich dann erstmals die Pforten des neuen Markts.