Rollerfahrer lehnt Hilfe nach Unfall ab

Rollerfahrer lehnt Hilfe nach Unfall ab

Weil er betrunken mit seinem Roller gestürzt war, hat ein Rollerfahrer die Hilfe von Sanitätern an der Unfallstelle abgelehnt. Er war am Freitagabend gegen 18.45 Uhr auf der L 29 zwischen Gerolstein und Büscheich gestürzt.

Anstatt sich von den Sanitätern helfen zu lassen, fuhr er aber mit dem Roller davon. Die Polizei fand den Mann wenig später verletzt zuhause vor. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde die Fahrerlaubnis entzogen, eine Blutprobe angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. red