1. Region
  2. Vulkaneifel

RTL Samstag Nacht Allstars spielen am Gemündener Maar

Konzert : Ein ersehnter Klassiker nach der Zwangspause

Mit den RTL-Samstag-Nacht-Allstars und Songs von Joe Cocker ging wieder ein Live-Konzert am Gemündener Maar über die Bühne.

Als die Dämmerung sachte einsetzt und die Scheinwerfer den Waldrand rund um das Maar und die Bühne in buntes Licht tauchen, wird wohl jedem Besucher am Samstagabend bewusst, was gefehlt hat. „Es ist, wie es immer war“, sagt eine Besucherin. „Das ist das Schönste, was mir dazu einfällt.“ Ganz so wie vor der Pandemie, die den Konzertbetrieb der Reihe „Klassik auf dem Vulkan“ zum Erliegen brachte, darf es auch im Juli 2021 nicht sein: Einlass wird lediglich geimpften, gesundeten und getesteten Menschen gewährt. Am Eingang zum Festivalgelände im Freibad des Maars wird kontrolliert, in einer eigens aufgebauten Station werden Schnelltests angeboten. Und selbstverständlich gelten Abstandsregeln: „Das führt dazu, dass lediglich 400 Personen Zutritt zum Konzert haben, wir hätten ein Vielfaches an Eintrittskarten verkaufen können“, sagt Thomas Räthlein von den Kur- und Freizeitbetrieben Daun. Die Einhaltung der Corona-Verordnung bei der Veranstaltung bringe auf der einen Seite Einnahmeverluste, auf der anderen höhere Unkosten mit sich, sagt Räthlein und zählt auf: „mehr Personal zur Datenerfassung und zur Zuweisung der Sitzplätze, die Teststation und die Anschaffung von nummerierten Sitzkissen für die Liegewiese. Aber wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, damit dieses Konzert stattfinden kann.“

 Sänger Jupp Ebert und die Allstars bei der Joe-Cocker-Tributeshow am Samstagabend.
Sänger Jupp Ebert und die Allstars bei der Joe-Cocker-Tributeshow am Samstagabend. Foto: Vladi Nowakowski

Den tollen Einsatz der Teams der Kur- und Freizeitbetriebe, des Deutschen Roten Kreuzes, der Angestellten des Freibads und der Damen von Adler-Apotheke Daun, die im Eingangsbereich testen, was das Zeug hält, erwähnt auch Dauns Bürgermeister Friedhelm Marder in seiner Ansprache. „Dieser schöne Konzertabend nach zwei Jahren Kultur-Abstinenz könnte ohne die Leistung dieser Teams gar nicht stattfinden“, sagt Marder und outet sich gleich danach als Joe-Cocker-Fan. „Ich höre seine Musik seit meiner Grundausbildung bei der Bundeswehr – und die ist schon ein paar Jahre her“, bekennt der Bürgermeister, bevor er die Bühne für die Musiker des Abends freigibt. Die Allstars waren von 1993 bis 1998 die Band der RTL-Comedy-Reihe „Samstag Nacht“ und haben in dieser Zeit etliche Gaststars der Fernsehsendung begleitet. Alte Hasen also – sattelfeste Profimusiker, auch wenn in den langen Jahren seit der der Show einige wenige Umbesetzungen stattgefunden haben: „Neu sind nur der Bassist, der Saxofonist und der Trompeter“, berichtet Martin Ernst, von Beginn an der Keyboarder und musikalische Leiter der Band. Jupp Ebert, der Mann mit der Reib­eisenstimme, sei ebenfalls schon lange dabei: „Wir haben für die Fernsehsendung immer tolle Sänger gebraucht“, erzählt Ernst. „Jupp hat auch im Chor mitgesungen, als wir den echten Joe Cocker begleiten durften. Wir sind wahrscheinlich die einzige Tribute-Band der Welt, die auch schon mit dem Original gespielt hat“, ergänzt er.

Auf den Auftritt freue sich die Band wahnsinnig: „Corona war für jeden von uns ein Killer, man hat uns verboten, unseren Beruf auszu­üben“, sagt der Musiker. „Am liebsten würden wir ab jetzt zweimal in der Woche in der Eifel spielen.“ Dieser Satz sollte hiesige Veranstalter aufhorchen lassen, denn die Allstars und Jupp „Joe“ Ebert liefern am Samstagabend eine gelungene Show ab: Eine geballte Ladung Cocker-Songs mit Hits von „You Are so Beautiful“ über „Civilized Man“, „Summer in the City“ bis hin zu „With a Little Help from My Friend“, der Joe-Cocker-Version des Beatles-Klassikers, die sein Markenzeichen wurde. Für die 400 Besucher am Gemündener Maar, aber auch für die Veranstalter und sogar die Musiker ein toller Abend – ein Wiedersehen, sogar eine Art Auf­erstehung.

Mit viel Glück und Verstand im Umgang mit dem Coronavirus kann es so weitergehen.