1. Region
  2. Vulkaneifel

Ruckzuck einen guten Namen gemacht

Ruckzuck einen guten Namen gemacht

Dunkler Anzug und Fliege sowie kleines Schwarzes: In Abendgarderobe haben Otmar Anschütz und Petra Müller vom Motorsport-Club Daun das Eifel-Rallye-Festival bei den International Historic Motor Awards in London vertreten. Die Veranstaltung gilt als "Oscar"-Verleihung des weltweiten historischen Motorsports.

Es hatte sich wieder alles versammelt, was im historischen Motorsport das Sagen hat: im Scheinwerferlicht, bei der Preis-Verleihung des "Who is Who" und beim anschließenden festlichen Bankett in einem der besten Häuser der britischen Hauptstadt, der "Guildhall". In einem Atemzug wurde dort das in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgetragene "Eifel-Rallye-Festival" mit den ganz Großen dieser Szene genannt und zur Prämiierung für würdig befunden.

"Zum dritten Mal in Folge waren wir dabei. Das ist vorher noch keiner anderen Veranstaltung gelungen", freut sich Otmar Anschütz, der künftige Organisationsleiter des Festivals. Dass der Veranstaltung neben arrivierten Rundstrecken-Größen wie dem "Goodwood Festival of Speed" oder den "Le Mans Classics" die Ehre zuteil wurde, in diesen Kreis aufgenommen worden zu sein, spricht für den guten Namen, den sich das Festival inzwischen gemacht hat. Und das in nur ganz wenigen Jahren. In sieben Kategorien wurden in London anlässlich der Motorsport-Gala die "Oscars" verliehen.
"Es war eine sehr imposante Veranstaltung in einer beeindruckenden Kulisse. Dass wir dabei sein dürfen, macht uns besonders stolz", urteilten die beiden Abgeordneten des MSC.

Zu den Juroren gehörten neben ehemaligen Rennfahrer-Größen wie Derek Bell oder Jochen Mass auch internationale Design-Spezialisten wie Peter Stevens und Nick Mason. Der Drummer der Rockband "Pink Floyd" besitzt eine der größten privaten Oldtimer-Sammlungen weltweit und fährt selbst historische Rennen. Einen Ehrenpreis erhielt in diesem Jahr die "Le Mans Classics". Beflügelt von der hohen Anerkennung will man in Daun auch im kommenden Jahr bei der siebten Auflage des Eifel-Rallye-Festivals die besten der historischen Rallye-Fahrzeuge an den Start bringen: vom 20. bis 22. Juli. jüb