Sagenhafte Stücke

GEROLSTEIN. (vog) Wie aus Stofffetzen tolle Decken und sogar Kunstwerke entstehen können, zeigt die Ausstellung der "Gerolsteiner Patchworkerinnen" im Rathaus.

Die Arbeiten wurden in vielen Techniken, von traditionellen Mustern bis hin zum abstrakt-künstlerischen Stil, gefertigt. Die acht kreativen Frauen haben sich auch zu ihrer siebten Ausstellung, die im Zwei-Jahres-Turnus stattfindet, etwas Besonderes einfallen lassen. Öffneten sie 2004 ihre privaten Häuser, um Einblicke in ihr Schaffen zu geben, steht dieses Mal Historie als Bonbon auf dem Programm. "Da die ehemaligen Räume der Touristik- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Erdgeschoss noch leer stehen, werden wir dort antike und historisch sehr wertvolle Quilts ausstellen", erklärt Thea Merkelbach. Um etliche Stücke der Sonderausstellung ranken sich sagenhafte Geschichten. Die Eröffnung der Präsentation von mehr als 100 Exponaten ist am Sonntag, 23. Juli, um 11 Uhr. Bis zum 3. August sind die Arbeiten während den Öffnungszeiten des Gerolsteiner Rathauses zu sehen. Mindestens eine Patchworkerin wird ständig als Ansprechpartnerin anwesend sein.