1. Region
  2. Vulkaneifel

Sanierung als "Ehrensache"

Sanierung als "Ehrensache"

Walsdorf. (HG) Fast 100 Jahre alt ist die Eichholzbrücke über den heutigen Radweg in Walsdorf. Sie ist eine von nur noch zwei Bogenbrücken der ehemaligen Bahnlinie Dümpelfeld-Hillesheim- Oberbettingen, die im Krieg nicht zerstört wurde.



Für die Gemeinde Walsdorf war es deshalb Ehrensache, "ihr" historisches Baudenkwerk zu erhalten. Denn die Brücke war in einem schlechten Zustand und wurde in den vergangenen Monaten für 52 000 Euro, die die Ortsgemeinde aus eigener Tasche bezahlte, saniert.

Ortsbürgermeister Horst Kolitsch begrüßte zur feierlichen Einweihung den Hillesheimer Bürgermeister Matthias Stein, Jürgen Mathar von der Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim und Daniel Rieder von der bauausführenden Firma BIS aus Wittlich zur Bauabnahme der Eichholzbrücke.

Eine neue Betonfahrbahn und ein neues Geländer zeigen mit der alten Substanz aus Buntsandstein die Schönheit der Brücke.