SANIERUNG

PELM. Am heutigen Montag - und damit acht Wochen später als ursprünglich geplant - beginnen die Sanierungsarbeiten an der Pelmer Hochbrücke, die die L 33 über die Kyll und die Eisenbahnstrecke in Richtung Kasselburg führt.

Uwe Kraushaar vom Landesbetrieb Straßen und Verkehr in Gerolstein, der den Fortschritt und die Ausführung der Bauarbeiten überwacht, bedauert zwar die Verzögerung, relativiert aber: "Letztlich kommt es nur auf das Bau-Ende an, und das ist nach wie vor bis Weihnachten 2004 vorgesehen. Da muss die Firma eben nun mit Hochdruck arbeiten." Der LSV-Mitarbeiter schloss aber aus, dass der Auftraggeber eventuelle Mehrkosten, die durch die Verzögerung entstehen könnten, trage. "Wenn wegen einsetzenden Frosts besondere Vorkehrungen getroffen werden müssen, dann ist das allein Sache der Firma." Die Sanierung kostet rund 260 000 Euro, der Ausbau von rund 500 Metern Straße knapp 200 000 Euro. Laut Kraushaar wird die Straße während der Arbeiten nun doch nicht gesperrt. (mh)/Foto: Mario Hübner