1. Region
  2. Vulkaneifel

Schauübung mit neuer Rettungsschere

Schauübung mit neuer Rettungsschere

Anlässlich des 25. Jubiläums der Jugendfeuerwehr Neroth veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr einen Tag der offenen Tür. Zu diesem Ereignis waren zehn Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Kreis angereist, um sich bei Wettkampfspielen zu messen. Außerdem gab es eine Schauübung der Feuerwehr Neroth unter Leitung des stellvertretenden Wehrführers Arno Kläs.

Neroth. (red) Bei der Schauübung in Neroth wurde ein Verkehrsunfall simuliert, wobei ein Verletzter unter Einsatz des DRK aus einem Fahrzeug befreit wurde. Der Rettungseinsatz wurde von dem Wehrführer Markus Dargel kommentiert. Die erst vor kurzem von der VG übergebene Rettungsschere kam zum Einsatz.Wehrführer Dargel begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter Matthias Pauly, Bürgermeister der VG Gerolstein, Ortsbürgermeister Egon Schommers, den Kreisjugendfeuerwehrwart Ferdinand Diederichs sowie die ehemaligen Jugendfeuerwehrwarte der vergangenen 25 Jahre und die Gründungsmitglieder. Bürgermeister Pauly übergab einen Scheck an den Jugendfeuerwehrwart Peter Hoscheit und wünschte für die Zukunft alles Gute. Ferdinand Diederichs, Kreisjugendfeuerwehrwart, hob das besondere Engagement der Feuerwehr Neroth bei der Ausrichtung vieler Jugendveranstaltungen auf Kreisebene hervor. Der Wehrführer Markus Dargel bedankte sich bei den ehemaligen Jugendfeuerwehrwarten und bei allen Kameraden für die Hilfe und den Einsatz für die Jugendfeuerwehr. Ein besonderer Dank ging an die Jugendlichen. Peter Hoscheit und der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Michael Lenartz überreichten ihren Vorgängern ein Erinnerungspräsent und bedankten sich für die gute Aufbauarbeit. Hoscheit ehrte die Sieger der Wettkampfspiele. Der erste Platz ging an die Jugendfeuerwehr Gerolstein, der zweite an die Jugendfeuerwehr Oberstadtfeld, der dritte an die Jugendfeuerwehr Jünkerath.