1. Region
  2. Vulkaneifel

Schießen, springen, hüpfen

Schießen, springen, hüpfen

Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter bei den Besuchern und den Verantwortlichen des SV Gerolstein. Unter dem Motto "Spiel, Sport, Spaß und Spannung" boten die Blau-Weißen ein tolles Programm beim Sprudelfest (der TV berichtete).

Gerolstein. (red) Vier Punkte, 125 Euro Strafe und einen Monat Entzug der Fahrerlaubnis hätte die Strafe nach dem Bußgeldkatalog für Eric Burchardt aus Gerolstein betragen, wenn er mit einem PKW mit 99 Kilometern pro Stunde durch die geschlossene Ortschaft gefahren wäre. Aber Eric erzielte diese Geschwindigkeit mit einem Schuss auf die Torwand und wurde Sieger des Shoot-out beim Gerolsteiner Sprudelfest.

Der Samstag startete mit der Premiere des Hochsprungwettbewerbs. Jochen Kowalinski hatte mit seinem Helferteam den Platz mitten in der Stadt für diesen Wettbewerb hergerichtet. Die zahlreichen Besucher quittierten mit viel Beifall die ausgezeichneten Leistungen der Sportler. Bei den Frauen siegte Natalie Schumacher vom TuS Dierdorf mit einer übersprungenen Höhe von 1,73 Metern und bei den Männern Stefan Pfeifer vom Tus Köln-RRH mit 1,90 Metern. Hüpfburg, Kletterwand und Shoot-out erwiesen sich als Publikumsmagnete an beiden Tagen. Der Sonntag stand traditionell im Zeichen der beliebten Tombola. Die Moderatoren Achim Hell und Thomas Krämer benötigten das komplette Handball-Damen-Team des SV, um die Gewinne weiterzureichen. Den Hauptpreis, eine Reise in die Türkei, gewann die fünfköpfige Familie Rogan aus Pulheim, die zu einem Kurzurlaub in der Brunnenstadt verweilte. Meister ihres Faches waren die Losverkäufer. Angeführt wurden Sie von Stadtbürgermeister Karl-Heinz Schwarz mit den Mitgliedern des Stadtrates und von SV-Chef Georg Linnerth mit einigen Vorstandsmitgliedern. Georg Linnerth zog bereits kurz nach Ende der Festtage eine positive Bilanz mit Blick auf das Jahr 2009. Dann wird der SV Gerolstein 90 Jahre alt.