Veranstaltung Am Pfingstwochenende war in Boverath ordentlich was gebacken

Daun-Boverath · Das Boverather Backesfest in Daun verwöhnte die Besucher mit frischem Kuchen, den berühmten Schlawenzel­eiern und der Band Kolonne Sorgenlos.

 Die Boverather Jugend hilft engagiert beim Backesfest.

Die Boverather Jugend hilft engagiert beim Backesfest.

Foto: Susanne Stumm

Backes. Mehrzahl: Backes oder Backese. Bedeutung: Haus, in dem gebacken wird.

Am Pfingstwochenende wurde zum traditionellen Backesfest in Daun-Boverath leckerer Kuchen und Brot gebacken – so wie früher, als der Backes ein Ofen für alle war. Damals mussten die Dorfbewohner ihren vorbereiteten Brot- und Kuchenteig zum Steinofen in der Dorfmitte bringen. Dort wurde einmal im Monat auf Vorrat gebacken. Der besondere Trick, damit der Streuselkuchen so richtig lecker wird: Der Backes wird viele Stunden auf Temperatur gebracht, dann wird zunächst das Brot gebacken und die Restwärme für den Kuchen genutzt.

Es ist mehr ein Zufall, dass es das beliebte Backesfest im Dauner Stadtteil Boverath gibt. Es entstand aus dem Kirchweihfest, als man bei der Präsentation des neuen Kirchturmhahns in den Häusern Eier sammelte und diese beim gemütlichen Beisammensein anschließend verspeiste. An diesem Abend im Jahr 1979 sollen auch die Schlawenzeleier erfunden worden sein. Dass es sich hierbei um eine Mischung aus Rührei und Spiegelei handelt, die einmal in der Pfanne „durchschlawenzelt“ werden und mit Butter uns Speck köstlich schmecken, davon konnten sich die zahlreichen Besucher überzeugen.

 Am Abend sorgte die Kolonne Sorgenlos im Bürgerhaus für ausgelassene Stimmung.

Am Abend sorgte die Kolonne Sorgenlos im Bürgerhaus für ausgelassene Stimmung.

Foto: Susanne Stumm

Sie wurden auch noch mit mehr verwöhnt: Mit Sonnenschein, mit Hefekuchen, frischem Brot, Spießbraten und schließlich mit der Band Kolonne Sorgenlos. Die sechs Rengener Jungs, eindeutig erkennbar an weißem Hemd und Pullunder, spielten am Abend im Bürgerhaus und machten ihrem Bandnamen alle Ehre: Mit Schlagern und Stimmungshits begeisterten sie ihr Publikum und animierten zum ausgelassenen Mitsingen und Tanzen.

Es war ein rundum gelungenes Fest mit richtig guter Stimmung. Claudia Lange, erste Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, ist glücklich darüber, dass die ganze Dorfgemeinschaft mitmacht und sich für das Backesfest engagiert. Besonders erfreulich ist, dass auch die jungen Generationen aktiv sind und den Verein kräftig unterstützen.