1. Region
  2. Vulkaneifel

Schneekanone liegt auf Eis

Schneekanone liegt auf Eis

DAUN. Erfolgreich hat die Stadt Daun mit der Bahn verhandelt und wird Gelände entlang der Bahnstrecke kaufen. Für eine Schneekanone für die Skipiste am Mäuseberg ist nach derzeitiger Lage noch keine Genehmigung in Sicht.

Wenn es um Verhandlungen mit der Bahn AG geht, haben viele Städte und Gemeinden schlechte Erfahrungen gemacht. Aber es geht auch anders: Die Stadt Daun kann das Gelände entlang der Bahnstrecke (vom Bahnhof bis zum Bauhof) kaufen. 11 000 Euro kostet das Areal. Matthias Brauns, Leiter der Bauabteilung der Verbandsgemeinde Daun, berichtet: "Es waren intensive Verhandlungen, aber es gab keine überzogenen Forderungen seitens der für die Immobilienverwaltung zuständige Bahn-Tochterfirma".Gefährliche Fahrt entlang der Bundesstraße

Geplant ist, entlang der Bahnstrecke eine Verbindung vom Bahnhof bis zum Bauhof zu schaffen. Von dort können Radfahrer gefahrloser zum neuen Radweg nach Rengen kommen. "Für die Radfahrer ist es gefährlich, entlang der Bundesstraße zu fahren bis zur Auffahrt zum Bahnhof", erklärt Brauns den Hintergrund der Planung. Wenn alle Formalitäten unter Dach und Fach sind, soll geprüft werden, aus welchen Zuschuss-Töpfen das Vorhaben gefördert werden könnte. Davon weit entfernt ist das Projekt "Beschneiungsanlage" für die Skipiste am Mäuseberg. Das Genehmigungsverfahren läuft nach TV -Informationen mehr als zäh. Die für das Projekt zuständige Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord Koblenz hatte Mitte Februar mitgeteilt, "eventuell" sei für Ende März eine Entscheidung zu erwarten. Doch diese wird sich auf noch nicht absehbare Zeit verzögern. SGD-Sprecherin Sandra Hansen-Spurzem teilte auf TV -Anfrage mit, dass Verfahren ruhe derzeit wegen "noch nicht abschließend geklärter wasserwirtschaftlicher Fragen". Wegen der unsicheren Zukunft des Projekts ist die Beschneiungsanlage auch erst einmal aus dem Haushalt 2004 der Stadt Daun "ausgeklinkt" worden. Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen hatte in der jüngsten Stadtratssitzung mitgeteilt, dass der Haushalt von der Kommunalaufsicht grundsätzlich genehmigt worden sei. Aber das Schneekanonen-Vorhaben müsse erst einmal zurückgestellt werden, weil nach Auffassung der Kommunalaufsicht die endgültige Genehmigung und Förderung noch nicht klar seien. Im Haushaltsetat für das laufende Jahr waren bereits 390 000 Euro für die Beschneiungsanlage am Mäuseberg eingestellt worden.