Schnellerer Abriss, weniger Verkehrsprobleme

Schnellerer Abriss, weniger Verkehrsprobleme

Die Ausschreibung läuft, mit den Arbeiten soll voraussichtlich in gut zwei Monaten begonnen werden: Die Erneuerung der Brücke in der Gartenstraße in Daun ist eines des großen Bauprojekte in diesem Jahr.

Daun. "Es besteht grundlegender Sanierungsbedarf an dem Bauwerk, an einer Erneuerung führt kein Weg mehr vorbei": So begründet der Landesbetrieb Mobilität Gerolstein die Notwendigkeit, dass die über die viel befahrene Umgehungsstraße (Teil der Bundesstraße 257) führende Brücke in der Gartenstraße in Daun in diesem Jahr auf Vordermann gebracht werden muss.

Ursprünglich hatte die Straßenbaubehörde das Vorhaben schon vor zwei Jahren in Angriff nehmen wollen, nun aber gibt es keine Verschiebung mehr. "Die Ausschreibung läuft. Ende März, Anfang April soll die beauftragte Firma mit den Arbeiten beginnen", erklärt Uwe Kirsten vom LBM. Mit bloßem Auge ist zu erkennen, in welch schlechtem Zustand das 1967 errichtete Bauwerk ist. Wegen der Gefahr, dass Betonteile auf die Fahrbahn fallen könnten, war die Unterseite der Brücke schon 2015 verstärkt worden.Keine komplett neue Brücke


Es entsteht allerdings kein komplett neues Bauwerk. Die Überführung, der Abschnitt von Pfeiler zu Pfeiler, muss abgerissen werden. Und das soll - entgegen der ursprünglichen Planung - nach Vorstellung des LBM nun an einem Wochenende erledigt werden. Der Vorteil: Mit Ausnahme von voraussichtlich zwei Wochenenden und gelegentlichen halbseitigen Sperrungen kann die Umgehungsstraße während der Bauzeit ohne Einschränkungen genutzt werden. Was bedeutet: Staus kann es geben, aber aller Wahrscheinlichkeit nach deutlich weniger als von vielen schon befürchtet. Aber ganz ohne Auswirkungen bleibt das Vorhaben für Daun nicht: Denn die aus der Innenstadt führende Gartenstraße wird während der Bauzeit - der LBM geht von drei Monaten aus - voll gesperrt. Dass eine Stadtzufahrt so lange zu ist, sorgt erwartungsgemäß beim Gewerbe- und Verkehrsverein (GVV) Daun nicht für Begeisterung.Verkehrsprobleme erspart

Kaum zu lesen: Schild an der L 46. TV-Foto: Stephan Sartoris. Foto: (e_daun )


Aber: "Es gibt keine Alternative, es muss gemacht werden", sagt der GVV-Vorsitzende und Beigeordnete der Stadt, Dieter Wilhelm. In die Bauzeit fällt der erste verkaufsoffene Sonntag am 17. April und möglicherweise auch noch die Premiere der Veranstaltung "Daun spielt", was für Wilhelm "bedauerlich ist, aber wir müssen da jetzt durch." Er lobt die Vorgehensweise des LBM: "Dass die Umgehungsstraße während der Bauzeit praktisch durchgängig ohne Einschränkungen nutzbar sein wird, erspart der Stadt viele Verkehrsprobleme."

Mehr von Volksfreund