Schnelles Internet für vier Gemeinden

Schnelles Internet für vier Gemeinden

Das DSL-Netz in Berenbach, Bodenbach, Bongard und Boxberg wird ausgebaut. Die Verträge sind unterzeichnet - und es könnten bald weitere folgen.

Kelberg. (red) "Das Warten hat bald ein Ende", sagte Kelbergs Bürgermeister Karl Häfner bei der Unterzeichnung der Kooperationsverträge mit der Telekom. "Schon bald fällt in den Gemeinden Berenbach, Bodenbach, Bongard und Boxberg das Tempolimit auf der Datenautobahn: Das DSL-Netz wird ausgebaut!" Bis Ende 2011 werden alle Leitungen fertiggestellt und 340 Haushalte Zugang zu dem schnellen Netz haben. Mit bis zu 16 000 Kilobit pro Sekunde können sich dann die Bürger durch das Internet klicken, E-Mails verschicken oder Musik herunterladen.

Gemeinden beteiligen sich an den Kosten



"Heutzutage kann ein leistungsfähiges Internetnetz ausschlaggebend dafür sein, ob eine Familie in die Gemeinde zieht oder sich ein Unternehmen niederlässt", sagen die Ortsbürgermeister der Gemeinden übereinstimmend. "Deswegen freuen wir uns sehr, dass sich die Telekom bereiterklärt hat, in unseren Gemeinden weiter auszubauen."

Die Erschließung wurde mit Hilfe von Mitteln des Landes unter Beteiligung des Bundes und der EU finanziert. Weil sich der Breitband-Ausbau dennoch nicht wirtschaftlich machen ließ, beteiligen sich auch die Gemeinden an den Investitionskosten.

Johannes Saxler von der Verbandsgemeindeverwaltung in Kelberg nutzte die Gelegenheit, um mit den Vertretern der Telekom Erschließungsmöglichkeiten für die noch nicht versorgten Gemeinden in der Verbandsgemeinde Kelberg auszuloten. Da die Vertreter der Telekom Unterstützung zugesagt haben, hofft er, dass es in einigen Monaten erneut zu einer gemeinsamen Runde zur Unterzeichnung weiterer Verträge kommt.

Mehr von Volksfreund