Literatur: Schreiben ist ihre Leidenschaft

Literatur : Schreiben ist ihre Leidenschaft

An der Geschichtensammlung „Feierabend!“ sind zwei Eifeler „Schreibschwestern“ beteiligt: Sandra Jungen aus Gillenfeld und Tanja Otto aus Daun.

Ein Experiment, das in Tanja Ottos Urlaub in einem Strandkorb an der Nordsee seinen Anfang nahm, und etwas Sozialkritisches, das bei Sandra Jungen zuhause am Schreibtisch zu Papier kam: So skizzieren die beiden Autorinnen Tanja Otto (Daun) und Sandra Jungen (Gillenfeld) ihre Beiträge für die Anthologie „Feierabend!“, die am 1. September erscheint. „Meine Geschichte handelt von einem viel beschäftigten jungen Rechtsanwalt in Hamburg, der im sprichwörtlichen Hamsterrad gefangen ist“, nennt Tanja Otto (die unter dem Pseudonym Catrin Reitz veröffentlicht) die Ausgangssituation ihrer Geschichte. „Ich habe einen Pförtner an seinem letzten Arbeitstag vor der Rente in den Blick genommen“, erklärt Sandra Jungen.

   Was die Frauen – beide sind verheiratet und haben je zwei Kinder, die eine (Tanja Otto, 49) ist Wellness-Masseurin in einem Dauner Hotel, die andere (Sandra Jungen, 44) ist freischaffende Fotografin und Betreuerin an der Grundschule Gillenfeld - über das Zusammentreffen in der mittlerweile zweiten Anthologie sonst noch verbindet, erzählen sie im Gespräch mit dem Trierischen Volksfreund. Kennen gelernt hatten sie sich vor etwa drei Jahren im Online-Autorenkurs bei der Schriftstellerin und Übersetzerin Lea Korte, um ihr Schreiben zu professionalisieren.

    Sandra Jungens Debüt erschien 2018 mit „Hanna – Kriegsjahre einer Krankenschwester“, ein Roman, der auf den Kriegserlebnissen ihrer Großmutter basiert. Im Jahr darauf gehörten Sandra Jungen und Tanja Otto zum Autorinnenkreis der Advents- und Weihnachtsanthologie „Süßer die Glocken“ (der TV berichtete). Inzwischen steht Sandra Jungens Roman „Hanna“ auf der rheinland-pfälzischen Schullektüreliste. Das Unterrichtsmaterial, das sie dazu entwickelt hat, stellt sie auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober dem Fachpublikum vor.

     Doch zuvor gehen sie und Tanja Otto auf Lesereise mit der eingangs erwähnten Geschichtensammlung „Feierabend!“, bei der Sandra Jungen auch als Lektorin und Herausgeberin fungiert. Start ist am 5. September in Daun (siehe Info). Für die Anthologie waren unter 216 Einsendungen die 36 besten rund um das schönste Wort am Ende eines Arbeitstages ausgewählt worden. Es sind Geschichten, die zum Schmunzeln verleiten, zum Nachdenken anregen, den kriminalistischen Spürsinn des Lesers wecken und manchmal seinen Atem zum Stocken bringen.

Und oft überraschende Wendungen haben. So wie „Kommst du nicht zum Feierabend“ von Catrin Reitz alias Tanja Otto und „Machen dusch“ von Sandra Jungen. „Schreiben ist unsere Leidenschaft“, sind sich die beiden Eifeler „Schreibschwestern“ einig.