1. Region
  2. Vulkaneifel

Schüler aus Gerolstein schreib Buch über Alexa

Sprechende Blechbüchse : Schüler aus Gerolstein schreibt Buch über das Gerät „Alexa“

Wer nach Tipps und Tricks rund um die sprechende Dose sucht, sollte das Buch des 16-Jährigen Gymnasiasten lesen.

„Alexa für Dummies“ steht seit Mitte September bundesweit in den Buchhandlungen. Der Autor des Ratgebers ist Benjy Thömmes, zurzeit Schüler der zehnten Klasse des St.-Matthias-Gymnasiums in Gerolstein, und, wie er erzählt, eher zufällig in die Riege der Schriftsteller aufgestiegen. „Ich war schon immer ein Fan neuer Technologien und habe mich seit 2017 mit den Funktionen von Alexa beschäftigt“, sagt er.

Vor drei Jahren seien die Möglichkeiten des Gerätes noch sehr eingeschränkt gewesen, erzählt der Schüler. Doch mit der Zeit sei immer wieder Neues hinzugefügt worden. Benjys Faszination für die sprechende Blechbüchse bringt ihn dazu, die Ergebnisse seiner Nachforschungen auf dem Bereich der Smart-Home-Technologien regelmäßig in einem Blog zu veröffentlichen.

Das gelingt ihm offensichtlich so gut, dass der Verlag Wiley-VCH, der seit 2005 die Reihe „Für Dummies“ publiziert, an ihn herantritt und ihn bittet, das Thema in Buchform zu gießen. „Beim Verlag war man der Meinung, dass ich die Sachverhalte gut verständlich herüberbringe“, sagt der 16-Jährige. Gute Verständlichkeit bescheinigt er auch seinem Buch: „Jedes Kapitel steht für sich alleine und gibt entsprechende Tipps. Man muss das Buch also nicht von vorne bis hinten lesen, sondern kann an der Stelle einsteigen, die jeweils bestimmte Funktionen beschreibt.“

Vom ersten Kapitel, in dem die Grundeinstellungen von Alexa ausführlich besprochen werden, über Kalender- und Musikfunktionen bis hin zur Steuerung eines Smart-Homes: „Alexa für Dummies“ ist bestimmt nicht für Dummerchen verfasst, sondern bietet allerhand Hintergrundinformationen darüber, wie sich das Gerät individuell nutzen lässt - und wie sich Fehler vermeiden lassen. Es gibt zudem ein Kapitel zum Datenschutz, in dem der Leser lernt, Verläufe zu löschen und sparsam mit Daten umzugehen. „Ich habe keine Angst davor, dass Alexa mich ausspioniert“, sagt Benjy Thömmes. „Es gibt ja die Funktionen, mit denen eventuelle Möglichkeiten dazu verhindert werden können.“

Das Vertrauen zu den „Blechbüchsen“, wie die Familie Thömmes die vielen Smart-Geräte in ihrem Haushalt nennt, teilen seine Eltern nicht uneingeschränkt, wie Vater Frank Thömmes einwendet. „Ich bin mir da nicht so sicher - aber die nachfolgende Generation hat offenbar eine eigene Meinung dazu. Und ausreichende Kenntnisse.“

Praktisch seien die Dinger, sagt Frank Thömmes. „Und wer wie Benjy zum Ziel hat, in der IT-Branche zu arbeiten, der muss sich auch mit künstlicher Intelligenz beschäftigen.“

Dazu hat Benjy bereits mit 16 einen dicken Grundstein gelegt. Sein Buch „Alexa für Dummies“ macht sich in den Bewerbungsunterlagen bestimmt gut.

Alexa für Dummies ist im Verlag Wiley-VCH Weinheim erschienen und sowohl in den Buchhandlungen als auch online für 12 Euro erhältlich. ISBN: 978-3-527- 71775-0