1. Region
  2. Vulkaneifel

Schüler betreten die Bühne für Haiti

Schüler betreten die Bühne für Haiti

Der Spendenabend der Grund- und Ganztagshauptschule Niederstadtfeld war ein Erfolg. 200 Gäste lockten die Schüler ins Oberstadtfelder Bürgerhaus. Die ganze Schule war beteiligt.

Niederstadtfeld. (MFl) Stolz und Aufregung sieht man in den Augen der Schüler kurz vor ihrem Auftritt. Denn den Kleinkunstabend mit 20 Programmpunkten haben die Schüler der Grund- und Ganztagshauptschule (GTS) Niederstadtfeld selbst auf die Beine gestellt. "Wir haben von der Katastrophe gehört und wollten etwas tun", sagt René Dax aus Üdersdorf. Gemeinsam mit seiner Klassenkameradin Laura Zenz hat er den Auftritt der Jumpstylegruppe einstudiert, einer der Höhepunkte des Abends.

Lehrerin Angelika Miller betont: "Die Schüler haben die Initiative ergriffen, und die Lehrer haben sie nur unterstützt." Mit dem sozialen Lernen der Schüler bei dieser Aktion seien die Stunden, die für Proben ausfallen mussten, mehr als wettgemacht, gibt sich der Schulleiter Manfred Gorges sicher.

Alle Schüler und Bedienstete der Schule haben sich beteiligt. Wer nicht bei einem der zahlreichen Auftritte dabei war, half zumindest beim Auf- und Abbau. Teilweise gestalteten die Schüler auch gleich mehrere Programmpunkte. Zum Beispiel sangen die beiden Moderatorinnen des Abends, Schülersprecherin Sabrine Boukra Schüler und Sayana Meyer, auch im Schulchor. "Beim Reden bin ich noch nervöser", sagt Sabrine nach der ersten Moderation. Aufgeregt war auch Sayana. Es war nicht nur das erste Mal, dass sie vor Publikum stand, sie hatte auch nur einen Tag Zeit zur Vorbereitung, weil sie kurzfristig eine Mitschülerin vertreten musste.

Insgesamt hatten die Akteure fünf bis sechs Wochen Zeit zur Vorbereitung. Gleich nach dem Unglück meldeten sich Schüler, die helfen wollten. Zunächst war ein Konzert geplant. Aufgrund der großen Resonanz unter den Schülern kam der Kleinkunstabend zustande.

Neben vielen Gruppen aus dem Ganztagsschulangebot wie der Theater- und der Zirkus-AG wurden auch neue Gruppen extra für den Spendenabend gegründet. Die Jumpstyle- und Trommelgruppe wurden ins Leben gerufen. Die Soloauftritte von Schülern und die Lieder des Grund- und des Hauptschulchores rundeten das Programm ab. Mit einem Einzelauftritt begeisterte beispielsweise Marius Schüller, der in Meisburger Mundart eine Fabel vortrug.

Am Ende des Spendenabends waren 200 begeisterte Zuschauer und 1850 Euro Spendengeld die Bilanz. Das Geld soll nach Absprache unter den Schülern für Not leidende Kinder in Haiti eingesetzt werden.