Schüler entwickeln Geschäftsideen

Schüler entwickeln Geschäftsideen

Das Dauner Thomas-Morus-Gymnasium (TMG) beteiligt sich an der Bildungsinitiative business@school. Die Schüler präsentieren ihre Ideen anschließend vor Wirtschaftsvertretern.

Daun. Mit mehr als 2000 Schülern an rund 80 Schulen startet das Projekt business@school, eine Initiative der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG), ins neue Schuljahr. Das Ziel der Zusammenarbeit: Die Schüler lernen praxisnah wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und werden dabei von Experten aus der Wirtschaft betreut. Auch die Jugendlichen des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun beschäftigen sich in drei Phasen mit dem Thema Wirtschaft: Zunächst untersuchen die Teams ein Großunternehmen sowie Kleinunternehmen aus ihrer Region; dan entwickeln sie eine Geschäftsidee bis hin zu einem tragfähigen Businessplan.
Wissen aus erster Hand


Für das spätere Berufsleben werden neben Wirtschaftskompetenzen auch Schlüsselqualifikationen wie Zeitmanagement, Team- und Projektarbeit sowie Recherche- und Präsentationstechniken trainiert.
Bei Regionalentscheiden und einer europäischen Abschlussveranstaltung am Ende des Schuljahres präsentieren die Jugendlichen ihre Konzepte schließlich einer Jury aus namhaften Wirtschaftsvertretern.
Welche Kreativität die Schülerteams aus Daun bei der Entwicklung ihrer Ideen entfalten, haben sechs Schüler des Thomas-Morus-Gymnasiums im letzten Projektjahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Sie entwickelten ein Karten-Bezahlsystem für die vielen lokalen Vereinsfeste in der Eifel. red

Mehr von Volksfreund