Schüler erlaufen 4000 Euro für Burkina Faso

Schüler erlaufen 4000 Euro für Burkina Faso

Schwimmen, laufen und Rad fahren für neue Schulklassen im afrikanischen Burkina Faso: Mit diesem Ziel haben Realschüler in Hillesheim beim Sport-Aktionstag 4400 Euro für den "Solidarkreis Westafrika" erkämpft.

Hillesheim. (red) Es ist eine respektable Summe, die sich die Schüler der Augustiner-Realschule in Hillesheim bei ihrem Sport-Aktionstag erarbeitet haben. Im sportlichen Wettstreit in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren, Laufen und Walken waren die Jugendlichen gegeneinander angetreten.

Ihre Leistungen ließen sich die jungen Sportler großzügig honorieren von Sponsoren aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis, die sich die Kinder im Vorfeld der Veranstaltung selbst gesucht hatten.

Zudem trugen vier Schüler durch ihre Teilnahme an der Fair-Play-Radtour, bei der ebenfalls um Spenden geworben wurde, dazu bei, dass am Ende 4400 Euro an den Hillesheimer "Solidarkreis Westafrika" übergeben werden konnten. "Mit diesem Geld werden wir in Burkina Faso bis Oktober vier neue Klassenzimmer bauen", verkündete Charly Simonis, Vorsitzender des Solidarkreises bei der Scheckübergabe.

Schulleiter Peter Steffgen, der die Siegerehrungen vornahm, bedankte sich bei den fitesten und spendabelsten Klassen mit Urkunden und Pokalen und sprach auch der Initiatorin der Veranstaltung, Realschulehrerin Nicole Janßen-Lademann, seinen Dank aus.

Zudem kündigte der Schulleiter an, dass der Sport-Aktionstag sicher nicht die letzte Veranstaltung der Schule zugunsten von Kindern in den ärmsten Ländern der Erde gewesen sein wird.