1. Region
  2. Vulkaneifel

Schüler packen Ranzen für Afrika

Schüler packen Ranzen für Afrika

Die dritte Klasse der Grundschule hat im Rahmen des Religionsunterrichts mit Gemeindeassistentin Stefanie Heinzen 18 Schulranzen mit Unterrichtsmaterial und Gebrauchsgegenständen des Alltags zugunsten von Kindern aus mittellosen Familien in Malawi und Liberia gefüllt.

Dockweiler. Dass Menschen im Laufe ihres Lebens Spuren hinterlassen, war das Ergebnis einer Unterrichtseinheit. Daraus entwickelte sich der Wunsch der Kinder, selbst positive Spuren zu hinterlassen. Ihre Religionslehrerin Stefanie Heinzen stellte ihnen das Rucksackprojekt 2012 vor. Dabei verschenken Kinder aus Deutschland ihren Schulranzen oder Rucksack, den sie mit Unterrichtsmaterial und Gebrauchsgegenständen des alltäglichen Lebens befüllen. Auf diese Weise ermöglichen sie afrikanischen Kindern den Schulbesuch.
Die Schultaschen werden zentral in Mainz gesammelt und nach Malawi und Liberia verschifft. Die Frachtkosten übernimmt die Hilfsorganisation Mary\'s Meals. Der Student Philipp Hein aus Daun nahm die 18 Schulranzen in seinem Auto mit nach Mainz und brachte sie zu der dortigen Sammelstelle.
"Gemeinsam kann man viel erreichen", lautete das Resümee der Aktion, von dem auch Schulleiter Jürgen Köhler begeistert war. red