Schüler stauben Heilige ab

Schüler stauben Heilige ab

Großlittgen. (red) Der Bau der neuen Heizungsanlage im Kloster Himmerod (der TV berichtete) ist abgeschlossen - nun geht es ans Aufräumen und Saubermachen. Die Zisterziensermönche hatten um Unterstützung gebeten, und die Schüler der Berufsoberschule II aus Gerolstein sagten spontan ihre Hilfe zu.

Gemeinsam mit Religionslehrer Günter Karst und Hans Esten, Rheinischer Verein für Denkmalpflege, machten sich die Schüler auf den Weg nach Himmerod und befreiten Boden, Treppe und Säulen des imposanten Gotteshauses von einer dicken Staubschicht. Trotz mehrstündiger Knochenarbeit kam der Spaß nicht zu kurz. "Ich hab' noch nie einen Heiligen abgestaubt", befand Johannes Reuschen mit einem Lächeln. Abt Bruno Fromme und Pater Stephan Senge zeigten sich beeindruckt von der Geste der Solidarität. Auch beim Schulleiter der Berufsbildenden Schule (BBS), Heinz Brauns, fand die Aktion große Zustimmung. "Für mich war es selbstverständlich, diesem Projekt grünes Licht zu geben, zeugt es doch von kulturellem und religiösem Verantwortungsbewusstsein der jungen Menschen." Auch werde die gute Partnerschaft zwischen dem Kloster und der BBS Gerolstein weiter vertieft, sagte Brauns.