1. Region
  2. Vulkaneifel

Schulsiegerin mit "Goldfinger"

Schulsiegerin mit "Goldfinger"

Sie kam, sie las, sie siegte: Elisabeth Rieger wurde Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen des St. Matthias-Gymnasiums. Der Nikolaus persönlich überreichte die Urkunde.

Gerolstein. (red) Alle Jahre wieder ermitteln die sechsten Klassen des St.-Matthias-Gymnasiums den Besten im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Mit Büchern aus der Welt der Fantasy und des Krimis, der spannenden Abenteuer und der Schwierigkeiten im Jugendlichen-Alltag treten sie vor großem Publikum vors Mikrofon und lesen klar, lebendig, sinnbetont und möglichst fehlerfrei. Simone Hohn und Michael Irsfeld, Michelle Leibold und Anne Schellen, Elisabeth Rieger und Stephan Grasediek, Tabea Thielmann und Clara Schloß stellten sich in der großen Aula dem Lesepublikum und der Jury. Musikalisch umrahmt von der Young Band und Big Band unter Leitung von Ulrich Daniels und dem Orientierungsstufenchor, dirigiert von Luitwin Schneider. Das Team der Jugendbibliothek stellte - eingebunden in einen kleinen Sketch - die jüngsten Neuerscheinungen vor. Und zur Feier des Tages traten sogar, von der SV vorbereitet, der Nikolaus und Knecht Ruprecht auf, mit Weckmännern für alle jungen Leseratten der Klassen fünf und sechs. Buchpreise belohnten die drei besten Leser - und eine Urkunde die Allerbeste: Elisabeth Rieger aus der Klasse 6a. Mit dem Kinderkrimi von Ralf Kramp "Wenn Goldfinger rauskommt" hatte sie die Herzen der Zuhörer erobert.