Handwerk: Schwierige Suche nach Nachwuchs

Handwerk : Schwierige Suche nach Nachwuchs

Dachdecker-Innung: Der Lehrlingswart wirbt für verstärkte Aktionen, um Auszubildende für das Handwerk zu finden.

(red) Mit der silbernen Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region (MEHR) ist Mario Brückner bei der Innungs-Jahreshauptversammlung in Gerolstein ausgezeichnet worden. Die Nadel steht für besondere Verdienste im Ehrenamt: Der Kelberger war 15 Jahre im Vorstand der Innung Westeifel aktiv: erst als Obermeister, dann stellvertretender Obermeister und später als Beisitzer. In dieser Zeit vertrat er zudem die Innung als Delegierter beim Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland Pfalz. Außerdem war er Delegierter der Kreishandwerkerschaft. Brückner dankte seinen Innungskollegen für die langjährige gute Zusammenarbeit und wünschte der Innung und den Gremien auch für die nächsten Jahre alles Gute. Überreicht wurde die Ehrennadel vom Geschäftsführer von Innung und Kreishandwerkerschaft, Dirk Kleis. Für die Innung gratulierten der stellvertretende Obermeister Robert Junk sowie Lehrlingswart Markus Heupts und überreichten ein Präsent.

Ein weiterer Tagungspunkt der umfangreichen Versammlung war die Nachwuchssituation im Dachdecker-Handwerk, über die Lehrlingswart Markus Heupts berichtete. Während bundesweit ein leichter Anstieg an Auszubildenden zu verzeichnen ist, sei auf Innungsebene trotz vielfacher Aktivitäten leider noch keine Erhöhung der Zahlen festzustellen.

Ein langer Atem würde gebraucht. Heupts warb bei seinen Kollegen um verstärkte Aktionen jedes Einzelnen, um die Ausbildungszahlen zu sichern.