Sechs Dörfer, vier Wege und viel Wasser

Sechs Dörfer, vier Wege und viel Wasser

Mit den Wasserwanderrouten "Rund um das Salmtal" wurde erneut ein themenspezifischer Wanderweg in der Region eröffnet. Wandergruppen aus Wallenborn, Schutz, Meisburg, Salm und Weidenbach nahmen anlässlich der Eröffnung mit einer Sternwanderung zur Deudesfelder Waldbühne den Wanderweg unter ihre Füße.

Deudesfeld. "Dies ist für den sogenannten Hinterbüsch ein besonderer Tag", sagte Günter Bill, ehemaliger Bürgermeister von Deudesfeld, bei der Eröffnung der neuen Wasserwanderroute "Rund um das Salmtal". Er hatte im Hinterbüsch die Ehre, das Projekt vorzustellen. "Ohne die Gastronomiebetriebe der Kooperation Hinterbüsch wäre das Projekt aber nicht zustande gekommen", sagte der ewige Kämpfer für den Hinterbüsch.

Sechs Dörfer, Deudesfeld mit Desserath, Meisburg, Schutz, Salm, Wallenborn und Weidenbach, bilden das Herzstück der stolzen Region. Wasserwanderrouten gibt es schon einige, wie im Bitburger Land oder an der Mosel, jetzt möchte auch die Urlaubsregion Hinterbüsch mit ihren Bächen im Salmtal glänzen und zusätzliche Wanderer anlocken. "Rund um das Salmtal" heißen die Wasserwanderrouten, die aus vier neu konzipierten Rundwanderungen mit einer Länge von zehn bis 18 Kilometer bestehen und dem Urlauber einen Einblick in die Natur der Region bieten sollen. Zentraler Mittelpunkt ist natürlich das Thema Wasser in seiner Vielfältigkeit.

Im Salmtal entdecken Wanderer aber auch Zeugnisse der Natur, wie den Steinbruch bei Salm, den Burberg bei Schutz, den "Brubbel" in Wallenborn, können die Schneidemühle bei Meisburg besichtigen, plätschernde Bäche und Quellen sehen oder die Lavagrube bei Deudesfeld entdecken.

Neue Wege durch die Flora und Fauna der Eifel



Das alles spiegelt sich in der faszinierenden vulkanischen Vergangenheit der Eifellandschaft wider. Die mit einem blau-grünen Wegweiser ausgeschilderten Wanderrouten führen durch alle genannten Ortschaften und sind jeweils in beide Richtungen gekennzeichnet. Anlässlich der offiziellen Eröffnung der Wasserwanderrouten "Rund um das Salmtal" starteten von Wallenborn, Schutz, Meisburg, Salm und Weidenbach Wandergruppen mit einer Sternwanderung zur Deudesfelder Waldbühne, wo der Festakt der offiziellen Eröffnung stattfand.

Günter Bill dankte besonders dem ehemaligen Büroleiter der Verbandsgemeinden (VG)Daun, Gerd Becker, dem Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ) Daun-Nerdlen und VG-Bürgermeister Werner Klöckner für die Realisierung des Projektes. Den Anstoß zu den Routen hat aber die Kooperation der Gastronomiebetriebe des Hinterbüsches gegeben, welche auch die Streckenführung festlegte. "Die touristischen Betriebe wollten einfach etwas machen, was den Namen Hinterbüsch nach außen trägt", erklärt der Deudesfelder Bürgermeister Otmar Eckstein. Das bestätigt Sascha Servaty von der Kooperation Hinterbüsch, der zehn Betriebe angeschlossen sind. "Der Wanderweg ist jetzt sogar etwas größer geworden wie geplant. Wir wollen uns mit ihm rund um das Thema Wasser profilieren und die Region bekannt machen", so Servaty.

Der Hintergedanke dabei ist, dass die Betriebe ihren Gästen bei den Wanderungen die Köstlichkeiten der Region anbieten wollen. Rund 12 000 Euro hat die Realisation des Projektes gekostet, die vom Land und der EU aus Mitteln des Programms Interreg III-A und zu einem kleinen Teil auch von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel bezahlt wurden.