1. Region
  2. Vulkaneifel

Seit 40 Jahren für die Besucher da: Eifelsteig-Jugendherberge Gerolstein feiert am Wochenende Geburtstag

Seit 40 Jahren für die Besucher da: Eifelsteig-Jugendherberge Gerolstein feiert am Wochenende Geburtstag

Jubiläum bei der Eifelsteig-Jugendherberge Gerolstein: Am Sonntag, 3. Mai, feiert das Haus bei der Büschkapelle sein 40-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. 1975 wurde das Gebäude als Familien- und Jugendgästehaus eröffnet.

Gerolstein. Schön mit Blick auf die Gerolsteiner Dolomitenfelsen liegt die Gerolsteiner Jugendherberge über der Brunnenstadt. Nun schon seit 40 Jahren.
Am Sonntag, 3. Mai, wird dieser Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Fast von Beginn an dabei ist Elke Heitmann, die das Haus seit 15 Jahren leitet. "Ich bin schon seit 39 Jahren hier in der Jugendherberge tätig, weil ich meine Lehre als Hauswirtschafterin hier gemacht habe", erzählt sie. Während der 40 Jahre stand die Jugendherberge unter der Leitung einer Familie. Elke Heitmann: "Ich bin schon stolz darauf, dass der Name Heitmann seit dem Bau der Jugendherberge mit ihr verbunden ist, denn vor mir haben meine Schwiegereltern das Haus geführt. Danach haben mein Mann und ich das Haus zusammen geführt. Seit dem Jahr 2000 führe ich die Jugendherberge als Leiterin alleine".
Vieles hat sich in den 40 Jahren verändert. "Die ersten Jahrzehnte gab es nur eine Waschgelegenheit in den Zimmern und sechs bis acht Etagenbetten, eben die klassische Jugendherberge von früher", erzählt die Leiterin. Seit über zehn Jahren hätten aber viele Zimmer Dusche und WC. Auch den Spüldienst gebe es heute nicht mehr, die Gäste würden im Speiseraum bedient "wie im Hotel", erzählt die Betriebsleiterin. 40 Zimmer in Ein-, Zwei-, Vier- oder Mehrbettbelegung mit insgesamt 170 Betten hat die Jugendherberge, davon 24 Zimmer mit Dusche und WC, acht Zimmer sind behindertengerecht ausgebaut.
Der Eingangsbereich mit Rezeption, Snackbereich, Kinderspielzimmer sowie fünf Aufenthalts- und Veranstaltungsräumen komplettieren das Angebot. Aktuell wird eine moderne Brandschutz-Meldeanlage mit einer zusätzlichen Fluchttreppe nach außen gebaut. Dafür werden vom Jugendherbergsverband rund 100 000 Euro investiert. 2014 zählte die Gerolsteiner Jugendherberge rund 20 000 Übernachtungen mit rund 9000 Gästen, die im Durchschnitt zwei Tage blieben. Jeder kann in die Jugendherberge kommen, man muss nur Mitglied im Deutschen Jugendherbergswerk sein. Erwachsene, Familien, Ehepaare, Kinder und Schulklassen, Seminargruppen und Sportvereine sind die Gäste. Die meisten von ihnen kommen aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, andere Gäste sind aus der Schweiz, Belgien, England und Holland. "Wir haben durch die Art der Zimmer jetzt mehr Familien unter den Gästen", sagt Elke Heitmann.
Im Haus stehen Spiele, Kicker, Tischtennis, Flipper zur Verfügung, draußen gibt es große Spielflächen, Kinderspielplatz mit Sandkasten, Volleyballfeld, Basketballkörbe, und Lagerfeuerstelle. Im Haus steht auch WLan zur Verfügung. 2010 wurde das Haus in Eifelsteig-Jugendherberge umbenannt. "Der Eifelsteig bringt uns viele Wanderer, das merkt man wirklich", sagt Elke Heitmann. Für sie und ihr Team, bestehend aus 14 Mitarbeitern, ist es oft eine anstrengende, aber auch erfreuliche Arbeit. HG