Senioren mit Zukunft

Neben Delegiertenwahlen für verschiedene Landesparteitage stand die Wahl eines neuen Vorstands der Arbeitsgemeinschaft 60plus im Mittelpunkt des Parteitags der SPD-Vulkaneifel in Lissingen.

Lissingen. (red) "Der demografische Wandel ist Herausforderung und Chance. Engagement, Kompetenz und die Erfahrung der Älteren sind eine Bereicherung für unsere Gesellschaft", erklärt Peter-Wilhelm Dröscher, MdL und Landesvorsitzender der AG 60plus in Rheinland-Pfalz in seiner Eröffnungsrede auf dem Parteitag der SPD-Vulkaneifel im Bürgerhaus Lissingen. Dröscher umriss in seinem Referat die wichtigsten Schwerpunkte der Arbeit mit und für Senioren. Für ihn heißt Generationensolidarität, dass Ältere und Jüngere gemeinsam Verantwortung für eine Gemeinschaft übernehmen, die sozial gerecht, nachhaltig und zukunftsorientiert ist.

Neben Peter-Wilhelm Dröscher konnte die Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Vulkaneifel, Astrid Schmitt, MdL auch den Vorstand des AG 60plus Regionalverbandes Rheinland, Horst Weller begrüßen.

Die "AG 60plus" ist eine der insgesamt neun Arbeitsgemeinschaften der SPD. Sie beteiligt sich an der innerparteilichen Willensbildung und setzt sich für die Interessen älterer Menschen innerhalb und außerhalb der SPD ein. Der Vorstand der AG 60plus ist Ansprechpartner für Seniorinnen und Senioren, er fördert Engagement der Älteren in der Gesellschaft und wirbt für sozialdemokratische Politik. "Es gibt neben den klassischen Themen wie Pflege oder neue Wohnformen viele andere interessante Projekte, etwa Patenschaftsmodelle, die diskutiert und aufgegriffen werden können", erläuterte Kreisvorsitzende Astrid Schmitt. Auf Initiative der SPD-Kreistagsfraktion werde im Landkreis Vulkaneifel bereits die Verbesserung des Angebots für ältere Menschen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) diskutiert, sagte Wolfgang Jenssen, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag.

Nach der Eröffnungsrede wählten die Älteren der SPD-Vulkaneifel einen neuen Vorstand. Mit Egon Schommers konnten sie einen erfahrenen und verdienten Sozialdemokraten für die Spitze der SPD-Senioren gewinnen. Schommers ist seit 19 Jahren Bürgermeister in der Gemeinde Neroth und Mitglied im Verbandsgemeinderat Gerolstein. In der Vorstandsarbeit unterstützen ihn als Stellvertreter Walter Esch, Schüller, als Schriftführer Hans Thesen, Gerolstein, und als Beisitzer Maria Surges, Duppach, Helmut Tesch, Pelm, und Herbert Riechert, Daun.

Die Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Astrid Schmitt wünschte dem neu gewählten Vorstand viel Erfolg für die bevorstehenden Aufgaben und bedankte sich für die geleistete Arbeit der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Besonders hob sie das Engagement des langjährigen Vorsitzenden Peter Kremer aus Daun hervor.

Informationen gibt es im Internet unter www.spd-kreis-vulkaneifel.de; E-Mail: info@spd-kreis-vulkaneifel.de