1. Region
  2. Vulkaneifel

Sieben-Tage-Inzidenzwert sinkt in Vulkaneifel auf unter 100

Corona-Pandemie : Inzidenz der Vulkaneifel sinkt wieder unter 100

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel hat am Ostermontag drei weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Anzahl der bisher positiv getesteten Menschen erhöht sich im Kreis somit auf insgesamt 1665. Aus der häuslichen Quarantäne konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als genesen bislang insgesamt 1424 Personen entlassen werden.

Aktuell sind damit 184 Menschen in der Vulkaneifel akut infiziert. Davon befinden sich derzeit sechs in stationärer Behandlung. Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher 57 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen.

Insgesamt gab es im Landkreis Vulkaneifel in den letzten sieben Tagen 58 bestätigte Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle der letzten 7 Tage je 100 000 Einwohner) im Landkreis Vulkaneifel fällt  von 108,9 auf 95,7.

Erstmals sinkt damit die Inzidenz seit dem letzten Märzwochenende wieder unter 100. Eine Entwicklung, die sich am Osterwochenende bereits abzeichnete. Am Samstag sank die Inzidenz bereits mit einer neuen gemeldeten Infektion von 151,8 auf 125,4.

Am Ostersonntag wiederum wurden zwar neun bisher noch unbekannte Ansteckungen gemeldet, insgesamt fiel der Sieben-Tage-Inzidenzwert aber da bereits von 125,4 auf 108,9.