Silber, Fahnen, Uniformen - Schützen eröffnen Museum

Silber, Fahnen, Uniformen - Schützen eröffnen Museum

Historische Gegenstände, die jedes Schützenherz höher schlagen lassen, sollen bald ein eigenes Museum in Bad Neuanahr-Ahrweiler (Landkreis Ahrweiler) bekommen. Die St.-Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft möchte von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler die Blankartsche Zehntscheuer, ein historisches Fachwerkhaus, kaufen und dort ein Schützenmuseum eröffnen.

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die St.-Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft Ahrweiler (Landkreis Ahrweiler) möchte von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler die Blankartsche Zehntscheuer erwerben und mit ihren Schützenutensilien in das historische Gebäude "Auf der Rausch" umziehen. Das Schützensilber, Fahnen und Uniformen befinden sich derzeit noch in den vom Heimatverein Alt-Ahrweiler angemieteten Räumen im Obergeschoss der Alten Stadtwache am Eingang zum Marktplatz.
Die in der historischen Blankartschen Zehntscheuer derzeit noch beheimatete Malschule Roos von Inhaber Kolja Schäfer soll im Tausch in den Weißen Turm umziehen und dort zusätzlich für die dringend benötigte Belebung des Museums der Stadt sorgen. Der Weiße Turm stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts und ist somit das älteste Gebäude von Ahrweiler.
Während Bürgermeister Guido Orthen noch keine Details nennen wollte, da alles erst noch mit den Fraktionen abgesprochen werden müsse, bestätigten Schützenhauptmann Wilhelm Busch und Kolja Schäfer, ohne Einzelheiten zu nennen, diese Pläne. Schon vor einiger Zeit ist für die Blankartsche Zehntscheuer ein Gutachten erstellt worden, um für das historische Fachwerkgebäude einen fairen Kaufpreis zu ermitteln. Die Schützen haben die Kaufabsicht einstimmig beschlossen und auch die städtischen Gremien haben dem Vernehmen nach zugestimmt.
Dieser Wechsel könnte sich als ein durchaus positives Tauschgeschäft erweisen. Die Schützen haben für die kommenden Generationen ein Zuhause, in dem sie ihre Schätze nicht nur aufbewahren, sondern auch stilvoll in einem Schützenmuseum präsentieren können. Das sieht auch Hauptmann Wilhelm Busch so: "Wir haben dann eine Heimat für alle unsere Sachen." Auch Kolja Schäfer sieht im Umzug in das älteste Gebäude der Stadt durchaus positive und belebende Aspekte für seine seit 1991 in der Blankartschen Zehntscheuer befindliche Malschule. Er rechnet mit einem Umzug nicht vor Dezember 2013.
Der Rat der Stadt hatte bereits im vergangenen Jahr beschlossen, die Museumslandschaft mit städtischem Museum im Weißen Turm und dem Ahrweinforum neben der Ahrweiler Winzergenossenschaft zu optimieren, da die Besucherzahlen immer mehr sanken. Die Malschule Roos mit ihrem Besucherverkehr könnte eine sinnvolle Ergänzung sein zu den im Weißen Turm ausgestellten Kunstwerken und Sonderausstellungen. TAR