1. Region
  2. Vulkaneifel

Sommerfest im Garten des Café Asyl in Daun

Integration : Sommerfest im Garten des Café Asyl in Daun

(red) Auch dieses Jahr war der Garten des Café Asyl in Daun wieder – coronabedingt – ein idealer Treffpunkt für seine Besucher. Während die Kinder tobten und spielten, konnten viele Probleme be­sprochen und be­hoben werden.

Zu ihnen gehören nach wie vor drohende Abschiebungen, Wohnungs-, Ausbildungs- und Arbeitssuche, Transfers zu Krankenhäusern oder die Aufklärung über Corona-Impfungen. Auch einige Flüchtlinge aus Desserath besuchten das Fest. Sie leben seit vielen Monaten in der dortigen Unterkunft und warten dringend auf Wohnungen mit Busanbindung nach Gerolstein, damit sie an Deutschkursen teilnehmen können. Mehr als 70 Flüchtlinge leben zurzeit in Desserath. Rita Schmaus vom Café Asyl nennt sie „die vergessenen Flüchtlinge“. Für Freude sorgten Ereignisse wie Einschulungen, Abiturabschlüsse, Studienbeginn, feste Arbeitsplätze und Einbürgerungen. Foto: Rita Schmaus