1. Region
  2. Vulkaneifel

Sonderimpfaktion im November in drei Orten im Kreis Vulkaneifel

Corona : Impfbus des Landes kommt in den Kreis Vulkaneifel

Das Impfzentrum in Hillesheim ist geschlossen, das Impfmobil des Kreises Vulkaneifel bis auf Weiteres „eingemottet“: Wer sich impfen lassen will, muss zum (Haus-)Arzt. Doch im November gibt es eine andere Möglichkeit.

(sts) Der Impfbus des Landes Rheinland-Pfalz kommt in die Vulkaneifel. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass drei Termine angeboten werden: am Mittwoch, 3. November, von 9 bis 17 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz (Auf dem Werth) in Jünkerath; am Freitag, 12. November, von 9 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz in Daun (Leopoldstraße; sowie am Dienstag, 23. November, von 9 bis 17 Uhr auf dem Brunnenplatz in Gerolstein (Kyllweg).

Seit dem 2. August fahren sechs  Impfbusteams durch Rheinland-Pfalz. Wo sie Station machen, heißt: hingehen, Personalausweis zeigen, Impfung erhalten. Umgesetzt wird die Sonderimpfaktion mit dem Deutschen Roten Kreuz. Ziel der Aktion des Landes ist es, noch Unentschlossenen ein einfaches und unbürokratisches Impfangebot zu machen. Getreu dem Motto: „Wenn die Menschen nicht zum Impfstoff kommen, dann kommt der Impfstoff eben zu den Menschen“. Seit Beginn der Impfbuskampagne wurden bereits über 60 000 Impfdosen in den Bussen verabreicht.

Es stehen die Vakzine von Johnson & Johnson und Biontech zur Verfügung. Personen ab zwölf Jahren können in Begleitung eines Erziehungsberechtigten eine Schutzimpfung erhalten. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren können das Impfangebot mit einer schriftlichen Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten wahrnehmen. Es werden sowohl Erstimpfungen, als auch Zweit- und Drittimpfungen (die sogenannte Booster-Impfungen) durchgeführt. Voraussetzung für die Booster-Impfung ist, dass die Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegen muss.