1. Region
  2. Vulkaneifel

Sorglose Nutzung mit bösen Folgen

Sorglose Nutzung mit bösen Folgen

Das gab's bundesweit noch nicht: Während des Krimifestivals "Tatort Eifel" läuft als Premiere an vier Dauner Schulen ein gemeinsamer Projekttag für Schüler, Eltern und Lehrer. Thema sind die Chancen und Risiken der modernen Kommunikationsformen unter dem Titel "Tatort Internet".

Daun. Eltern und Lehrer wissen zu wenig über die Nutzung des Internets durch Kinder und Jugendliche, und die jungen Nutzer sind überzeugt, dass sie im Internet nichts falsch machen können: Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse basiert der Projekttag "Tatort Internet", den die Kreisbibliothekarin Stephanie Loenenbach (Daun) in Zusammenarbeit mit der Medienreferentin Bettina Sieding (Daun-Waldkönigen) konzipiert hat. "Derzeit läuft die Anmeldung an den Schulen", erklären Loenenbach und Sieding, als sie dem Trierischen Volksfreund den Krimifestival-Beitrag vorstellen.

Projekttag ist Mittwoch, 16. September, 8.45 bis 16 Uhr. Anhand eines Falls wird am Vormittag in verschiedenen Gruppen an der Hauptschule, der Leopold-von-Daun-Realschule, dem Geschwister-Scholl-Gymnasium und dem Thomas-Morus-Gymnasium gearbeitet. Das Schülernetzwerk "schuelerVZ" gibt den Ausgangspunkt für den fiktiven Fall, von dem Bettina Sieding und Stephanie Loenenbach die Ausgangssituation verraten: "Es geht um die 13-jährigen Freundinnen Maren und Anna aus Schalkenmehren, den Mädchenschwarm Jonas aus der neunten Klasse und dessen Vater, den Oberstudienrat und strengen Mathe- und Physiklehrer Max Engel."

Thematisiert werden dabei der sorglose Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Online-Netzwerken wie "Wer kennt wen?" oder "schuelerVZ", die Verletzung der Privatsphäre anderer Personen, der Verstoß gegen die Regeln im Netz und das Cyber-Mobbing.

Die Ergebnisse der Gruppenarbeit werden am Nachmittag präsentiert und diskutiert. Begleitet wird das Projekt von Bettina Sieding als Referentin im Landesprogramm "Medienkompetenz macht Schule", Kriminalhauptkommissar Elmar Esseln als Leiter des Beratungszentrums Trier und Kreisjugendpfleger Kurt Laux. Am Abend findet im Forum Daun die Abschlussveranstaltung statt, Beginn ist um 20 Uhr. Zu der Diskussionsrunde mit der SWR-Moderatorin Christina Heidt sind die Teilnehmer des Projekttags sowie alle weiteren Interessierten eingeladen. "Am liebsten 200", sagt Bettina Sieding mit Blick auf eine möglichst hohe Teilnehmerzahl und appelliert besonders an Eltern und Lehrer: "Sie können nur gewinnen bei diesem Projekt."

Infos gibt es an den beteiligten Schulen sowie bei Stephanie Loenenbach, Telefon 06592/933422.