Sperrung aufgehoben, aber die Bauarbeiten an der B 421 gehen weiter

Sperrung aufgehoben, aber die Bauarbeiten an der B 421 gehen weiter

Gut zwei Monate war die Bundesstraße 421 von der Kreuzung Gillenfeld/Immerath bis Strotzbüsch gesperrt. Das Teilstück hat einen neuen Belag bekommen, rund 800 000 Euro wurden investiert.

Vergangene Woche ist die Sperrung aufgehoben worden, aber die Baumaschinen werden dort noch länger ihren Dienst tun. Denn parallel erfolgt der Ausbau der Kreisstraßen 23 und 24. Der erste Abschnitt umfasst den Umbau der Einmündung der Kreisstraße 23 in die Bundesstraße 421. Zur Verbesserung der Erkennbarkeit wird der Einmündungsbereich um 50 Meter verschoben und mit einer Linksabbiegespur ausgestattet. Nach dem Einmündungsbereich erfolgt der Ausbau der Kreisstraße 23 bis zum Dorf. Nach Fertigstellung der Ausbaumaßnahme im kommenden Jahr wird der nahe gelegene Anschluss der Kreisstraße 23 in die Landstraße 16 aufgegeben. (sts)/TV-Foto: Stephan Sartoris

Mehr von Volksfreund