1. Region
  2. Vulkaneifel

Sport treiben für Afrika

Sport treiben für Afrika

HILLESHEIM. (bb) Im Rahmen des Rad- und Familientages der Urlaubsregion Hillesheim am Sonntag, 13. August, veranstaltet das Team des Restaurants "Der Teller" zum neunten Mal ein Sport-Event zu Gunsten der Projekte des Solidaritätskreises Westafrika.

Der Erlös fließt in den Schul- und Brunnenbau in Burkina Faso, das zu den ärmsten Ländern der Erde zählt und eine Analphabetenquote von 80 Prozent hat. Nur 40 Prozent der Kinder können eine Schule besuchen, für mehr Kinder reichen die Plätze nicht. Da aber eine Entwicklung ohne Schulbildung nicht möglich ist, finanziert der Solidaritätskreis Westafrika mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung den Bau von Grund- und Realschulen. Allein in diesem Jahr wird der Hillesheimer Verein in Burkina Faso acht Grundschulen, zehn Realschulen sowie 17 Lehrerhäuser bauen und außerdem sieben Tiefbrunnen zur besseren Wasserversorgung der Bevölkerung bohren. Am Sonntag ab elf Uhr wird der See im Bolsdorfer Tälchen zum Treffpunkt für Sportler. Das vielseitige Programm garantiert Spaß für jeden: Familien-Radeln, Easy-Mountainbiking (30 Kilometer), Profi-Mountainbiking (60 Kilometer) oder Radrenntour (100 Kilometer), außerdem Spazieren und Walking in schönster Eifeler Natur. Ab 14 Uhr stehen Halbmarathon, Spinning und Body-Fitness-Kurse sowie Mountainbiking-Fahrtechnik-Kurse auf dem Programm. Ab 18 Uhr spielt an der Skaterbahn die Band "Whole 9 Yards". Krönender Abschluss ist die After-Sports-Party mit Eifeler Gaumenfreuden, Trinken nach Lust und Laune bei Live-Musik mit der Party-Band "Uncle Fred". Im Startgeld (Kinder bis elf Jahre: frei, zwölf bis 14 Jahre: zehn Euro, 15 bis 18 Jahre: 15 Euro, Erwachsene: 20 Euro) sind alle Sportprogramme, Essen, Getränke und Musik enthalten. Abends sind auch Gäste willkommen, die nicht am Sportprogramm teilgenommen haben; sie können gegen eine Spende mitfeiern. Im letzten Jahr wurden mehr als 5000 Euro für den guten Zweck erzielt und dem Verein überreicht; dies bedeutet nach der Aufstockung durch das Bundesministerium Hilfe vor Ort in Höhe von 20 000 Euro und damit den Bau von vier Schulklassen.