1. Region
  2. Vulkaneifel

Sprachrohr für Ältere

Sprachrohr für Ältere

GEROLSTEIN. (vog) Die älteren Bürger im Gerolsteiner Land haben als Sprachrohr einen Seniorenbeirat in neuer Besetzung. Am 5. April wählten 30 Personen über 60 Jahre die sieben Mitglieder des Seniorenbeirates.

Aus der "alten Riege" wurden Walter Büchel , Karl Juntermanns , Agnes Mertes , Helmut Pfeiffer (alle aus Gerolstein) und Karlheinz Knobloch aus Müllenborn einstimmig wiedergewählt. Neu im Seniorenbeirat sind für die kommenden zwei Jahre Richard Müller aus Kalenborn-Scheuern (20 Stimmen) und die pensionierte Lehrerin Margret Eischens aus Densborn (16 Stimmen). Mit jeweils 15 Stimmen fungieren Friedrich Schneider aus Gerolstein und Elfriede Müller aus Kalenborn-Scheuern als Ersatzleute. Karlheinz Knobloch wurde zum vierten Mal als Vorsitzender gewählt. Mit großem Hallo wurde Knoblochs erneuter Vorsitz quittiert, weil bis zum Wahltag nicht feststand, ob er aus gesundheitlichen Gründen weitermachen könnte. "Aber am Mittag bekam ich vom Arzt eine sehr positive Prognose", erklärt der 79-Jährige. Sein Stellvertreter und Schriftführer ist Helmut Pfeiffer. Karl Juntermanns führt die Kasse. Knobloch beschreibt die Aufgaben des Seniorenbeirates: "Wir suchen regen Kontakt zu den älteren Bürgern, weil wir alle ihr Anliegen zu deren Befriedigung erledigen wollen". Stadtbürgermeister Karl-Heinz Schwartz misst dem Seniorenbeirat "als wichtigem Bindeglied zwischen Bürger und Verwaltungsgremien" große Bedeutung zu. Das erste Treffen des neu formierten Seniorenbeirates ist am Montag, 8. Mai, um 14.30 Uhr in der Raderstube des St. Josef-Hauses. Ansprechpartner: Karlheinz Knobloch, Müllenborner Straße 125, Gerolstein-Müllenborn, Telefon 06591/4608.