Spuk im Spessart

GEROLSTEIN. (red) Im Sommer 2007 ist es so weit: Die Burgschauspieler Gerolstein kehren nach einem kurzen Ausflug in die Stadthalle Rondell in ihr eigentliches "Wohnzimmer" zurück.

Viele alte Bekannte aus den großartigen Inszenierungen der letzen Jahre, aber auch einige neue Gesichter werden dabei sein, wenn "Das Wirtshaus im Spessart" in der imposanten Kulisse der Löwenburg seine Pforten öffnet. Die Burgschauspieler sind sich sicher, dass sie mit diesem Stück an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen können. Die Freilichtaufführungen "Der Speerwurf" und "Der Schinderhannes" im wunderschönen Ambiente der Löwenburg sind nach wie vor unvergessen. Und auch die Spielzeiten an der Hauptschule mit "Jedermann" und "Wilhelm Tell" sind noch in aller Munde. "Das Wirthaus im Spessart", das viele noch in der Verfilmung mit der burschikosen Liselotte Pulver kennen werden, bietet gute Unterhaltung. Eine Mischung aus wilden Räubern, einem korrupten Fürsten und einer verliebten Komtess bietet jede Menge Zündstoff und Verwicklungen, bei denen auch die Lachmuskeln nicht zu kurz kommen. Die Vorbereitungen für die Spielzeit laufen auf Hochtouren. Ein erster Informationsabend für alle Mitwirkenden und Interessierten findet im "Kiek In" statt. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Mehr von Volksfreund