1. Region
  2. Vulkaneifel

Stadtentwicklung: Gerolstein muss sich endlich auf Projekte festlegen

Kommentar : Genug geplant

Weniger ist mehr: Höchste Zeit, dass sich die Stadtverantwortlichen festlegen, welche Projekte des stark bezuschussten Stadtentwicklungskonzeptes sie realisieren wollen. Und dann sofort damit beginnen – ohne Dutzende Treffen von Arbeitskreisen oder Lenkungsgruppen.

Denn dafür ist es nun zu spät. Ansonsten ist das Geld weg und mit ihm eine nicht mehr wiederkehrende Chance. In Sachen Brunnengelände und Kaiserhof sollte die Stadt eine letzte Anstrengung unternehmen. Gibt es keine Signale für eine Übereinkunft, sollten diese Akten geschlossen werden. So schade es auch wäre.

m.huebner@volksfreund.de