Stadtkyll – Den Körper umweltschonend fit halten mit der Sense

Natur : Stadtkyll – Den Körper umweltschonend fit halten mit der Sense

Wer weiß schon, wie man richtig mit der Sense umgeht? Heute nicht mehr viele. Daher bietet der Naturschutzbund einen Kurs an.

Ein Borstgrasrasen im Wirfttal bei Stadtkyll ist am Samstag, 17. August, Schauplaz eines Ereignisses geworden, das man nur noch selten in der Eifel sieht: Es wird Gras mit der Sense gemäht. Grund ist ein Sensenworkshop der Naturschutzbunds (Nabu) Südeifel.

Zwischen 8.30 und 13.30 Uhr bringen Jan Roeland Vos (Nabu Südeifel) und Clemens Hackenberg (Nabu Kylleifel) den Teilnehmern das alte handwerkliche Können in Erinnerung und zeigen das Mähen mit der Handsense.

Der Nabu schreibt: „Statt fossile Brennstoffe zu verbrennen, halten wir unsere Körper fit! Wir zeigen euch, wie das mit einem einfachen, gut geschärften Werkzeug funktioniert.“ Dazu gehören laut Nabu gute Körperhaltung, richtige Einstellung der Sense, Dengeln und Schärfen des Blattes.

Die Teilnehmer sollten die eigene Sense, einen Wetzstein, einen Einstellschlüssel, ein Dengelwerkzeug sowie eine Heugabel und Rechen mitbringen, sofern vorhanden. Einige Sensen können auch ausgeliehen werden. Für Getränke wird gesorgt.

Treffpunkt ist an der K 67 zwischen Stadtkyll und Schüller, am Feldweg in der scharfen Kurve an der Wirftbrücke.

Kosten: 30 Euro, für Nabu-Mitglieder 18 Euro. Anmeldung bei Jan Roeland Vos, unter der Telefonnummer 06556/900436.

Mehr von Volksfreund