1. Region
  2. Vulkaneifel

Stelldichein der alten Künste

Stelldichein der alten Künste

Ein Jubiläum können Christine und Rainer Serocka bei ihrem 25. Kunsthandwerkermarkt vom 1. bis 3. August feiern. Rund 50 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland zeigen drei Tage lang rund um die Töpferei Serocka ihr Können.

Kelberg-Köttelbach. (HG) Drei Tage lang ist das schmucke und idyllische Anwesen der Töpferfamilie Serocka im kleinen Kelberger Ortsteil Köttelbach wieder eine Traumwelt und ein Eldorado für Liebhaber edler und besonderer Kunsthandwerke. Vom 1. bis 3. August findet der beliebte Kunsthandwerkermarkt nun schon zum 25. Male statt. Rund 50 Künstler aus ganz Deutschland stellen ihre Produkte in den Straßen vor und hinter dem Anwesen aus.

Ob Textilgestalter, Täschner, Holzspielzeugmacher, Töpfer, Glasbläser, Maler, Gold- und Silberschmiede, Emailleure, Weber, Bleiverglaser, Wachszieher, Bildhauer, Seidenmaler, Papiergestalter, Buchbinder, Hutmacher, Filzer - all diese Künste und viele mehr sind in dem kleinen Eifeldorf zu bewundern und die Produkte auch zu erwerben.

Rund 6000 Besucher wurden im vergangenen Jahr gezählt, die nicht nur die alten Künste bestaunten, sondern auch ein großes Rahmenprogramm geboten bekamen.

Besonders der Freitagabend ist auch diesmal wieder ein Highlight für Liebhaber romantischer Stunden, wenn Hunderte von Lichtern für eine wunderschöne Illumination des Geländes sorgen. Live-Musik, eine Feuershow und Jongleure werden für Unterhaltung sorgen, sodass alle Besucher ein unvergesslicher Abend erwartet. Der Kunsthandwerkermarkt ist am Freitag, 1. August, von 15 bis 22 Uhr, und am Samstag, 2. August, sowie am Sonntag, 3. August, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Infos über die Töpferei Serocka gibt es im Internet unter: www.toepferei-serocka.de