Still leidet der See

DREIS-BRÜCK. (gs) Die Hitze und ausbleibender Regen fordern auch im Stausee Dreis-Brück ihren Tribut: Die Wassertemperatur steigt, die Qualität sinkt. Einige Fische sind bereits verendet. Der Angelsportverein (ASV) Dreis-Brück hat als Betreuer der Anlage das Stauseefest am kommenden Wochenende abgesagt.

Rund ein Dutzend Enten ziehen scheinbar unbekümmert ihre gewohnten Kreise über dem rund 10 000 Quadratmeter großen Stausee im Wiesental von Dreis in Richtung Kradenbach. Die ovale, von Menschenhand angelegte Naturidylle hat zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. Auch in diesen Tagen ist für den Besucher auf den ersten Blick alles wie immer. Doch nur auf den ersten Blick. Der ASV Dreis-Brück hat große Sorgen. "Der Stausee leidet unter Wassermangel. Und das Wasser, was noch drin ist, ist zu warm und hat aufgrund der Hitzeperiode viel von seiner Qualität und Frische eingebüßt. Die Sachlage sieht bedingt durch den fehlenden Regen nicht so gut aus", beschreibt ASV-Vorsitzender Markus Pützler die Situation. Bereits in der vergangenen Woche seien vereinzelt tote Fische geborgen worden. Ein untrügliches Zeichen für Sauerstoffmangel im Wasser.Feuerwehr wälzt Wasser um

Der ASV hat sich Rat bei der unteren Fischereibehörde geholt. Abhilfe kann laut Pützler nur das Umwälzen des Wassers schaffen. Dadurch soll dem See Sauerstoff aus der Luft zugeführt werden. Das haben die Feuerwehren Brück und Dreis mit mehreren Pumpen und Strahlrohren am Wochenende gemacht. Laut Pützler werde diese Aktion in dieser Woche wiederholt. Der Zulauf des Stausees, der Feuerbach, der im Wald im Gebiet der Dreiser Höhe unweit der künftigen A 1 entspringt, sei schon tief im Wald versiegt. Die Zufuhr frischen Quellwassers bleibt somit aus. Der ablaufende Feuerbach, sonst ein ansehnlicher Wasserlauf, ist am Ortseingang Dreis zu einer fast stehenden Pfütze verkommen. Zum Stausee, der Anfang der 80er Jahre von der Gemeinde Dreis-Brück aus naturpflegerischen Aspekten und als Brandweiher angelegt wurde, kommen vor allem Erholungssuchende. Die Gegend um den See bedarf nun mehr als sonst dem Schutz durch den Menschen. Aus diesem Grund hat der ASV das alljährliche Stauseefest, das für kommendes Wochenende auf dem Veranstaltungskalender der Gemeinde stand, komplett abgesagt.