STRASSENBAU

KERPEN/ÜXHEIM-NIEDEREHE. Voraussichtlich bis Mai gesperrt sein wird die Kreisstraße 59 zwischen Kerpen und Niederehe, nachdem die ersten Vermessungs- und Markierungsarbeiten für den gut 500 000 Euro teuren Ausbau der Straße auf rund 1650 Metern nun begonnen wurden.

Kernstück des Ausbaus, der bereits vor Jahren realisiert werden sollte, ist die Entschärfung der Kuppe kurz hinter der Einfahrt zum Klärwerk Hillesheim, wo auch der Kalkeifel-Radweg die Straße kreuzt. Die unübersichtliche Stelle wird abgetragen, zudem wird die sich daran anschließende Kurve in Richtung Niederehe verbreitert. Da der Untergrund der Straße nach Ansicht der Bauexperten noch weitgehend in Ordnung ist, werden, nachdem der alte Straßenbelag abgefräst ist, auch lediglich eine zehn Zentimeter starke Tragschicht und eine vier Zentimeter starke Deckschicht aufgetragen. Randsteine und Leitplanken sollen für zusätzliche Sicherheit sorgen. (mh)/TV-Foto: Mario Hübner

Mehr von Volksfreund