Stürze gehören dazu: Erste Birresborner BMX Night Session lockt mit waghalsigen Stunts

Stürze gehören dazu: Erste Birresborner BMX Night Session lockt mit waghalsigen Stunts

Vergangene Woche waren es die Bobby-Car-Fahrer, die in Birresborn sportlich begeisterten, jetzt zeigten die BMX-Fahrer was sie so drauf haben. Tollkühne, manchmal waghalsige Sprünge und Tricks gab es bei der ersten Birresborner BMX Night Session in der Wood Style Halle zu sehen.

Dieser Sportler schwebt mit seinem BMX für einige Sekunden in der Luft. Foto: Helmut Gassen (HG) ("TV-Upload Gassen"

Birresborn. In Köln und Trier gibt es für BMX- Rad begeisterte eine Halle. Und auch mitten zwischen den beiden großen Städten steht jetzt eine. Zu finden ist sie im beschaulichen Birresborn. Und dort gab es jetzt eine Premiere: den ersten sportlichen Wettkampf, die BMX Night Session. Organisiert wurde das Radevent privat von sieben Familien. "Es ist ganz toll, was die die hier an Zeit und Arbeit investieren. Das ist eine gelungene und sehr interessante Veranstaltung", sagte Isolde Friedel aus Hillesheim, die mit ihrem Mann Markus nach Birresborn gekommen war.

Vier Jugendliche und zehn Erwachsene aus Birresborn, Mürlenbach, St. Augustin und Trier nahmen am Wettbewerb teil, der nicht ganz ungefährlich ist. Immerhin kam es zu einigen Stürzen, die aber alle gimpflich verliefen. Aber das Fallen und wieder Aufstehen, das gehört eben dazu beim BMX-Sport. Das weiß auch die 15-jährige Ellen Endres aus Mürlenbach, die seit einem Jahr BMX-Fan ist. "Mein Bruder hat mich mal mitgenommen. Ich bin gefahren und habe gesehen, dass es mir Spaß macht", erzählt sie. Der Anfang war schwer, einen Ellenbogen hat sie sich gebrochen und einmal die Zähne ausgeschlagen. "Nach einiger Zeit fährt man aber sicherer", sagt sie heute.

Die 12-jährige Sita Winkler aus St. Augustin hat Verwandte in Birresborn und war deshalb beim Wettbewerb dabei. Seit sie sieben Jahre alt ist, fährt sie BMX. "Die Sprünge machen großen Spaß. Aber man muss sein Rad schon unter Kontrolle haben", erzählt sie. Tim Stadtfeld aus Birresborn ist zuerst Scooter, also eine Art Cityroller, gefahren. Seit einem Jahr ist er auf dem BMX unterwegs. "Scooter fahren ist ein bisschen schwerer, ich komme besser mit dem Rad klar." Von seinem Können ist er offenbar überzeugt, denn er rechnet sich beim Wettkampf einen vorderen Platz aus.

Initiator Guido Clemens hätte sich zwar mehr Teilnehmer gewünscht, "aber für das erste Mal ist es auch so in Ordnung", sagt er. Die sportlichen Verhältnisse für den BMX Wettbewerb in der Wood Style Halle fand Teilnehmer Paul Schreiner aus Trier schon "saugut". Und die zwei Mädels und zwölf Jungs zeigten unter den gestrengen Augen der beiden Juroren, den beiden BMX- Profis Marcel Gans und Axel Reichertz, ihr Können und begeisterten die Zuschauer mit Backflips, Barspin, Fifty- Fiftys oder 360ziger Turns. Für Guido Clemens ist klar: "Im nächsten Jahr wird es die zweite Birresborner BMX Night Session geben".