SV Gerolstein feiert 100-jähriges Bestehen

Vereinsjubiläum : Darauf einen Flic-Flac: Blau-weiße Familie feiert den 100. Geburtstag

Beim großen Festakt des Sportvereins Gerolstein im Rondell steht nicht die Geschichte im Vordergrund, sondern der Blick nach vorn.

„Blau-Weiß - ein Leben lang“ verkündet das Transparent im Foyer des Rondells, und  auch die üppige Dekoration in der Stadthalle ist farblich perfekt abgestimmt. Um den optischen Eindruck zu vervollkommnen, tragen auch beinah alle Vereinsmitglieder von klein bis groß ihre blau-weißen Trainingsanzüge. Zur Geburtstagsfeier erscheinen rund 300 Besucher.

Wie es sich für einen Sportverein nun mal gehört, sind junge Gesichter im Publikum in der Überzahl und die Nachwuchsarbeit immer wieder ein Thema der Feier.  Ein kurzer Blick in das Familienalbum zählt zu Beginn der Veranstaltung Erfolge, aber auch Niederlagen der 100-jährigen Geschichte auf, erinnert an Sportler wie Rudi Gores, Rudi Arimont, Klaus Klaeren oder Horst Assion, die allesamt beim SV Gerolstein ihre Karriere begannen und in den Folgejahren bundesweit Erfolge feierten.

Den Schwarzweiß-Fotos, die ein Beamer auf die große Leinwand wirft, folgen rasch farbige Aufnahmen, sie zeigen unter anderem den Umbau und die Eröffnung der heutigen Sportanlage am Mühlenwäldchen. „An dieser Stelle sollten wir an die immense Anzahl der ehrenamtlichen Stunden erinnern, die die Mitglieder des Sportvereins für die Modernisierung der Anlage geopfert haben“, sagt Hans Peter Böffgen, seit 2017 Vorsitzender des SV und seit Anfang 2019 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerolstein.

Damit ist die Retrospektive abgehakt, der Blick richtet sich auf das Hier und Jetzt: „Mit 813 Mitgliedern, davon rund 300 Kindern und Jugendlichen im Alter von bis zu 16 Jahren und aktuell neun Abteilungen, gehören wir zu den größten Breitensportvereinen in der Vulkaneifel“, sagt Böffgen. „Und selbstverständlich liegt uns die Nachwuchsarbeit besonders am Herzen.“

Rund 50 Betreuer, Trainer und Unterstützer sorgten jedes Wochenende ehrenamtlich für einen reibungslosen Ablauf, die Jugendarbeit des SV genieße in der Region ein hohes Ansehen. „Das zeigt sich auch an der Mitgliederentwicklung“, sagt der Vorsitzende. Die Zahl der Mitglieder sei in den vergangenen 25 Jahren stetig gestiegen. „Das ist in heutiger Zeit keine Selbstverständlichkeit“, sagt Böffgen. Landrat Heinz-Peter Thiel betont die soziale Komponente großer Vereine: „Vereine wie der SV Gerolstein stehen für Zuverlässigkeit und Gradlinigkeit, geben Halt, Zuversicht und vermitteln Werte. Ihr seid ein Anker in der Gesellschaft.“ Jugendarbeit, wie der SV sie betreibe, sei ein großer Baustein für das Gemeinwohl im Gerolsteiner Land. Seinem Motto nach bewegt der SV Generationen, das zeigt er auch während des Festaktes.

Foto: Vladi Nowakowski
Völlig losgelöst: Kleine und große Turner zeigten, was sie können (links). Rund 300 Besucher und Vereinsmitglieder feierten in der Stadthalle den 100. Geburtstag des SV Gerolstein. Foto: Vladi Nowakowski

Während der Veranstaltung verwandelt sich das Rondell in eine Turnhalle: Kleine und große Turner zeigen, was sie können: Flic-Flac, Handstand und Bodenturnen beherrschen die Sportler mühelos. Inzwischen ist die Turnabteilung nach dem Fußball die zweitgrößte des Vereins. Nach dem offiziellen Teil wird in der Stadthalle mit den Besuchern und Vereinsmitgliedern noch gebührend gefeiert.

Mehr von Volksfreund