Tag des Geotops

Am Sonntag, 16. September, ist bundesweit der "Tag des Geotops". In Gerolstein werden dafür die Geeser Trilobitenfelder unter die Lupe genommen. Passend dazu ist die Sonderausstellung exquisiter Präparate im Naturkundemuseum. Die Führung im Museum beginnt um 14 Uhr, der Spaziergang zu den Geeser Trilobitenfeldern um 14.30 Uhr.

Gerolstein. (vog) "Die Trilobiten gelten als Rollce Royce unter den Fossilien", erklärt Peter Bitschene, promovierter Geologe im Gerolsteiner Land. Er hat für den Tag des Geotops ein ebenso informatives wie unterhaltsames Programm für Groß und Klein zusammengestellt. Um 14 Uhr lädt er zur Führung ins Naturkundemuseum ein. Die Sonderausstellung "Trilobiten - Schätze des Gerolsteiner Landes" zeigt unglaubliche Exponate der 380 Millionen Jahre alten Dreilappenkrebse (Trilobiten). Viele der Exponate werden erstmals öffentlich ausgestellt. Die meisten der außergewöhnlichen Trilobiten wurden auf dem sogenannten "Geeser Trilobitenfeld" zwischen Gerolstein und dem Stadtteil Gees gefunden. Auf diesem als Geotop geschützten Areal haben schon vor Jahrhunderten sich namhafte Wissenschaftler wie Alexander Humboldt und Sammler "den Hammer in die Hand gegeben" (O-Ton Bitschene). Für das besondere Angebot zum Tag des Geotops fällt lediglich an Kosten der Eintritt zum Museum an. Die Führung zum Geotop ist frei. Weitere Information unter www.gerolsteiner-land.de