1. Region
  2. Vulkaneifel

Terra Vulcania erwacht aus Winterschlaf

Terra Vulcania erwacht aus Winterschlaf

Nachdem das Eifelmuseum und das Deutsche Schieferbergwerk bereits seit Mitte Februar wieder Besucher empfangen, öffnet am 18. März - pünktlich zu den Osterferien - auch Mayens Vulkanparkerlebniszentrum "Terra Vulcania" mit seiner großen Freifläche, dem Mayener Grubenfeld, wieder seine Pforten.

Mayen. Vor mehr als 7000 Jahren begannen die Menschen in der Osteifel, einen Schatz aus den Lavaströmen der Vulkane zu bergen: wertvolle Steine, die fortan Geschichte machen sollten. Die "Schatzsucher" ließen eine bizarre und abenteuerliche Bergbaulandschaft zurück: das Mayener Grubenfeld.
Was hat der Mensch mit dem vulkanischen Stein gemacht? Und wie hat er ihm Gestalt gegeben? Auf all das gibt das Erlebniszentrum Terra Vulcania mit der Ausstellung "SteinZeiten" und dem Mayener Grubenfeld eine Antwort.
Am ersten und dritten Sonntag im Monat können sich Besucher einer Führung anschließen. Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr an der Museumskasse im Vulkanparkerlebniszentrum "Terra Vulcania". Beim Frühlingsfest am Sonntag, 3. April, von 10 bis 17 Uhr gibt es kindgerechte Führungen durch die Museumshalle "SteinZeiten" und in den Fledermausstollen "Schacht 700" sowie Spiel-, Bastel-, Mal- und Mitmachaktionen in Terra Vulcania und auf dem Grubenfeld. red
Mehr Informationen gibt es
im Internet unter
<%LINK auto="true" href="http://www.terra-vulcania.de" text="www.terra-vulcania.de" class="more"%>