THW sucht in der Vulkaneifel ehrenamtliche Mitstreiter

Rettungswesen : Nicht nur technische Fähigkeiten sind gefragt

Das Technische Hilfswerk sucht auch in der Vulkaneifel neue ehrenamtliche Mitstreiter. Eine Grundausbildung startet am 21. Oktober in Daun.

(sts/red) Das Technische Hilfswerk (THW) hat in Daun einen besonderen Standort: in einem früheren Bundeswehrgelände, direkt am Viadukt. Was dort passiert, wissen aber wohl nur nur die wenigsten der vielen Auto- und LKW-Fahrer Fahrer, die das Areal passieren. Deshalb sieht auch Kenny Pauly vom Ortsverband Daun-Vulkaneifel eine stärkere Außendarstellung als künftige Aufgabe.

Das THW ist auch da gefragt, wenn es um nicht ganz alltägliche Einsätze geht: Im Sommer forderte das Großherzogtum Luxemburg nach einem Tornado Einsatzkräfte zur Unterstützung an. Doch bei den immer häufiger werdenden Einsätzen gelangen die Helfer auch an ihre eigenen Kapazitätsgrenzen. „Ein paar Leute mehr könnten nicht schaden“, sagt denn auch THW-Mann Pauly, der seit 14 Jahren dabei ist.

Für die Öffentlichkeitsarbeit sorgt derzeit die Regionalstelle Trier des THW, unter anderem mit Postkarten, die in diesen Tagen auch die Einwohner des Kreises Vulkaneifel in ihren Briefkästen finden. Unter dem Motto „Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!“ wird für eine Grundausbildung geworben. Eine ähnliche Aktion war im vergangenen Jahr erfolgreich, nach Angaben des THW absolvierten 55 neue Helfer diese erste Ausbildungsstufe, vier davon in Daun. Ein für Kenny Pauly erfreuliches Ergebnis. Im Ortsverband Daun-Vulkaneifel sind derzeit 16 Leute aktiv. Menschen für das THW und somit für ein ehrenamtliches Engagement zu begeistern, ist auch der Leitgedanke dieses Jahres. „Wir sind sehr gespannt, wer sich meldet und freuen uns auf die neuen Kameradinnen und Kameraden“, sagt der 31 Jahre Üdersdorfer.  so der THW-Zugführer Kenny Pauly.

Wer an der Grundausbildungteilnehmen möchte, sollte einen Abend pro Woche dafür einplanen und zwar ungefähr ein halbes Jahr lang. In dieser Zeit lernen die angehenden Ehrenamtlichen eine Menge handwerklicher Tricks und Kniffe, die im Einsatzfall die Versorgung sicherstellen und Leben retten können. Aber nicht nur Leute mit technischen Fähigkeiten sind laut Pauly gefragt: „Da wir auch eine Verpflegungseinheit haben, können wir auch Männer und Frauen brauchen, die größere Mengen Speisen zubereiten können. Grundsätzlich haben wir Arbeit für jeden“, sagt THW-Ansprechpartner Pauly.

Am Ende der Grundausbildung können die neuen Helfer mit ihrem Ortsverband entscheiden, ob sie sich in eine bestimmte Richtung spezialisieren wollen. Die Ausbildung ist kostenlos ebenso wie die Sicherheits- und Einsatzbekleidung, die jeder Helfer erhält.

Ausbildungsstart ist am Montag, 21. Oktober, um 19 Uhr in der Unterkunft des THW in Daun (Mehrener Straße 38). Weitere Infos gibt es bei der THW-Regionalstelle Trier, Telefon 0651/9989280, oder beim Ortsverband Daun, E-Mail OV-Daun-Vulkaneifel@thw.de.