1. Region
  2. Vulkaneifel

Trainiert wird erst wieder im nächsten Jahr

Trainiert wird erst wieder im nächsten Jahr

Nicht stattfinden wird in diesem Jahr das "Trainingscamp" mit Gerolsteiner Radprofis, dessen vierte Auflage für dieses Wochenende geplant war.

Gerolstein. (mh) "Die Nachfrage war nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Daher haben wir es abgesagt", teilte Hans-Peter Böffgen, Geschäftsführer der Tourismus- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (TW) Gerolsteiner Land auf TV-Anfrage mit. Gerade einmal sieben Hobby-Radsportler wollten das Angebot buchen, in den vergangenen beiden Jahren waren es jeweils rund 20. Die Frage, ob die dürftige Resonanz mit dem gesunkenen Interesse am Dopingverseuchten Radsport allgemein zu tun habe, verneinte Böffgen. Vielmehr übte er Selbstkritik und sah zu geringe Werbung als die Ursache an. Er sagte: "Wir gingen davon aus, dass die Veranstaltung ein Selbstläufer ist, und haben offensichtlich zu wenig dafür getan." Dennoch soll das "Camp" im nächsten Jahr wieder angeboten werden. Dann aber voraussichtlich zum letzten Mal - zumindest mit "Gerolsteiner" Radprofis. Denn die gibt es nur noch bis Ende 2008, da der Mineralbrunnen danach sein Radsport-Sponsoring aufgibt und sich kein Radsportteam mehr leistet (der TV berichtete). Beim Gerolsteiner "Trainingscamp" radeln Hobby-Radsportler mit zwei Profis des Radsportteams Gerolstein, begleitet von Service-Fahrzeugen, an zwei Tagen durchs Gerolsteiner Land. Dabei lernen sie die Profis hautnah kennen und erhalten Tipps fürs eigene Training. Das Trainingscamp ist einer der Bausteine des Kooperationsvertrags zwischen dem Gerolsteiner Land und dem Gerolsteiner Brunnen als Sponsor des Radsportteams, der die Kommune jährlich 20 000 Euro kostet und der bis Ende 2008 läuft. In ihm ist unter anderem geregelt, dass die Kommune mit dem Radsportteam werben und für verschiedene Veranstaltungen auf Radprofis zurückgreifen darf.