1. Region
  2. Vulkaneifel

Treffpunkt für große und kleine Bürger

Treffpunkt für große und kleine Bürger

GELENBERG. (HG) Die Gemeinde Gelenberg hat sich mit dem Dorfzentrum "Am Dorfbrunnen" einen neuen Ortsmittelpunkt direkt am Gemeindehaus und dem Kinderspielplatz geschaffen. Am Sonntag, 28. August, wird die Einweihung und Übergabe des neuen Dorfplatzes mit dem ersten Gelenberger Dorffest gefeiert.

Aus einem tristen Platz wird ein echtes Schmuckstück und ein 50 Jahre altes Gebäude, das früher einmal Waschanlage und Gefrierhaus war, ist nicht mehr wieder zu erkennen. Die Gemeinde Gelenberg mit ihren 98 Einwohnern hat es geschafft, sich mitten im Dorf ein Stück Wohnqualität in Form eines Dorfzentrums zu schaffen. "Unser Dorf soll hier zusammen kommen. Deshalb möchte ich hier bei entsprechender Witterung in unregelmäßigen Abständen auch mal einen Bürgertreff unter freiem Himmel machen", sagt Ortsbürgermeister Herbert Rollmann. Erst im dritten Anlauf gelang es der Gemeinde, die nicht vom Dorferneuerungsprogramm profitieren kann, finanzielle Mittel aus dem Investitionsstock des Landes zu bekommen. 67 000 Euro Fördermittel wurden für die Gestaltung des Dorfzentrums mit einem neuen Buswartehaus genehmigt. Dem standen Baukosten von 148 000 Euro gegenüber, so dass die Gemeinde 81 000 Euro aus der eigenen Kasse zuschießen musste. Dies war aber kein Problem, da noch Rücklagen bestanden. "Wir haben jetzt zwar keine großen Rücklagen mehr, aber auch noch keine Schulden", sagt Rollmann. Die veranschlagten Kosten von 165 000 Euro konnten dank vieler Arbeiten in Eigenleistung deutlich unterschritten werden. Da bereits Anfang der 90er Jahre die Absicht bestand, die Dorfmitte attraktiver zu gestalten, was aber wegen eines fehlenden Gesamtkonzeptes abgelehnt wurde, kaufte die Gemeinde zum Zweck einer besseren Gestaltungsmöglichkeit noch ein Grundstück neben der Kapelle. Dort wurde nun ganze Arbeit geleistet und ein Platz für die Bürger geschaffen, der zum Verweilen einlädt. Eine Blumenpracht bedeckt den rückwärtigen Teil der Fläche, davor wurde der Platz gepflastert. Den Mittelpunkt bildet der in Naturstein gefasste Dorfbrunnen, um diesen gruppieren sich sechs blaue Stahlflechtstühle. Ein Aufgang führt zur Dorfkapelle von 1848, deren Dach und Innenanstrich bereits vor einigen Jahren erneuert wurden. Ein Kinderspielplatz, auf dem ungefährdet vom Autoverkehr gespielt werden kann, liegt gleich hinter dem Dorfzentrum. Das ist auch sinnvoll bei Festen und Feiern im Gemeindehaus, denn auch dieses schließt sich dem neuen Dorfmittelpunkt unmittelbar an. Auch beim Gemeindehaus wurde viel getan. Ein zusätzlicher seitlicher Eingang ins Gemeindehaus wurde gebaut, der Außenanstrich des Gebäudes erneuert. Zudem wurde der Platz davor neu gestaltet. Zusätzlich entstanden drei weitere Parkplätze.